Leah Remini: "Scientology wollte, dass ich Kevin James anwerbe"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Leah Remini und Kevin James kennen sich schon lange

Leah Remini (47) und Kevin James (52) drehten gemeinsam von 1998 bis 2007 neun Staffeln der beliebten Sitcom "King of Queens". In dieser Zeit entstand zwischen beiden eine gute Freundschaft. Und das wollte sich wohl auch Scientology zunutze machen. Remini gehörte bis 2013 der Sekte an, und diese hätte zu gerne mit ihrer Hilfe auch James als Mitglied gewonnen.

In einem aktuellen Interview mit dem US-Magazin "People" sagt die Schauspielerin: "Sie haben immer versucht, mich dazu zu bekommen. Sie fragten mich: 'Warum ist er kein Mitglied? Warum hast du ihn nicht angeworben?' Ich antwortete: 'Weil er Katholik ist. Er will damit nichts zu tun haben.'"

Alle Staffeln von "King of Queens" können Sie hier bestellen

"Ich will einfach nur glücklich sein"

Für eine Weile habe Remini dann Ruhe gehabt, "aber eigentlich wird von dir erwartet, dass du jemanden anwirbst, vor allem wenn du so lange mit jemandem zusammenarbeitest. Mittlerweile habe sie ihren Frieden gefunden. Sie wisse nun wer sie ist und wer sie sein will. "Ich will einfach nur glücklich sein - und ich will Menschen helfen." Remini startete im vergangenen November im US-Fernsehen eine Doku-Serie ("Leah Remini: Scientology and the Aftermath") über ihren Ausstieg aus der Sekte. Mittlerweile läuft die zweite Staffel.

Scientology wehrt sich in einem Statement an "People" gegen die Behauptungen Reminis. "Ihre ganze Anti-Scientology-Masche ist von ihr gescriptet und choreografiert, sie hat sich in ihrem Drama selbst als 'Opfer' gecastet, um mit ihren falschen Erzählungen Geld machen zu können, während sie ihre Freunde und diejenigen, die ihr am meisten im Leben geholfen haben, attackiert." Remini lässt sich davon aber nicht einschüchtern. Vor der Sekte und ihren Mitgliedern habe sie keine Angst. "Ich möchte gerne das Gesicht des Widerstandes gegen Missbrauch sein."

Kevin James ist ein "wahrer Freund"

Mit Kevin James ist Remini übrigens noch immer befreundet. Über ihn sagt sie, dass er einer ihrer "wahren Freunde" sei, der ihr nach dem Ausstieg von Scientology Halt gegeben habe. "Er sagte zu mir: 'Ich bin so stolz auf dich; wenn du irgendwas brauchst, ich bin hier'", erinnert sich Remini.

Die beiden stehen übrigens wieder gemeinsam vor der Kamera. Nachdem Remini in der ersten Staffel von James' Sitcom "Kevin Can't Wait" bereits einen Gastauftritt hatte, wird sie in Staffel zwei eine Hauptrolle übernehmen.

Korrektur anregen