Wenn sich der Himmel heute Abend lila färbt, steckt eine Naturkatastrophe dahinter

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Bei Sonnenuntergang sind manchmal lila Wolken zu sehen
  • Was die wenigsten wissen: Die Verfärbung entsteht durch eine Naturkatastrophe
  • Weitere Auswirkungen des Naturschauspiels seht ihr oben im Video

Sonnenuntergänge haben etwas Magisches. Wenn sich der Himmel rot oder lila färbt, zücken viele Menschen ihr Smartphone und halten den Moment fest.

Doch nur die wenigsten wissen, dass hinter der momentanen Färbung des Himmels eine Naturkatastrophe steckt: die momentanen Waldbrände in der kanadischen Provinz British Columbia.

Waldbrände sind die Ursache verfärbter Wolken

Wie aus einem Bericht des Leibniz-Instituts für Troposphärenforschung in Leipzig hervorgeht, werden bei Waldbränden Ruß- und Aschepartikel durch die Hitze in die Atmosphäre transportiert.

Wenn die Partikel die Troposphäre überwunden haben, befinden sie sich oberhalb von Regenwolken und können somit nicht mehr durch den Regen aus der Atmosphäre gespült werden.

Die Wolken wandern mehr als 7000 Kilometer

“In der Stratosphäre können diese Partikel dann ähnlich der Asche von Vulkanausbrüchen lange unterwegs sein und mit den Höhenwinden große Entfernungen über die Kontinente hinweg überwinden“, erklärt Holger Baars, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts.

Durch Winde kommen die verfärbten Wolken dann nach Deutschland. Und das, obwohl British Columbia mehr als 7000 Kilometer von Deutschland entfernt ist.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(best)

Korrektur anregen