"Bullyparade - Der Film" im Kino: Warum es Zeit für Herbigs Komödie ist

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BULLYPARADE
Zum 20-jährigen Jubiläum gibt es für alle Fans von "Schuh des Manitu" und "Traumschiff Surprise" ein Wiedersehen: "Bullyparade – Der Film" startet diese Woche im Kino. | Warner Bros
Drucken
  • Der Kinofilm der Woche am 17. August
  • Filmfans sagen: "Bullyparade – Der Film" sollte man nicht verpassen
  • Indianer Abahachi und Mr. Spuck sind zurück auf der Leinwand

"Bullyparade - Der Film" ist endlich da: Zum 20. Jubiläum der "Bullyparade" erobert die legendäre Comedy-Fernsehsendung von Michael "Bully" Herbig, Christian Tramitz und Rick Kavanian die Kinoleinwand. Beliebte Charaktere wie Indianer Abahachi und sein Blutsbruder Ranger oder die Besatzung aus "(T)Raumschiff Surprise" feiern so ihr Comeback mit insgesamt fünf neuen Geschichten. Für Fans des unterhaltsamen Klamauks gibt es aber auch eine traurige Nachricht: "Bullyparade – der Film" wird die vorerst letzte Komödie von Michael Herbig sein.

Daher solltet ihr diesen Film nicht verpassten. isnotTV, Partner der HuffPost, stellt euch den Kinofilm der Woche vor. Eure Meinung könnt ihr außerdem mit Fans weltweit austauschen.

"Bullyparade – Der Film" - das Kino-Highlight am Donnerstag, den 17. August:

Insgesamt fünf neue Geschichten will "Bullyparade - Der Film" präsentieren. Doch seit die Comedy-Show im Abendprogramm von ProSieben lief, ist einige Zeit vergangen. Können Herbig, Tramitz und Kavanian nun so einfach daran anknüpfen?

Die "Bullyparade" – 20 Jahre später

Von 1997 bis 2002 war die "Bullyparade" fester Bestandteil der deutschen Fernsehlandschaft. Durch den großen Erfolg von "Der Schuh des Manitu" (2001) wuchs sie von einer kleinen Sketch-Sendung zu einer Comedy-Show mit Late-Night-Charakter heran.

Neben "Winnetou", waren auch "Star Trek" und "Sissi" beliebte Sketch-Themen für Genre-Parodien, die schließlich in den Filmen "(T)Raumschiff Surprise" und "Lissi und der wilde Kaiser" ausgekoppelt wurden.


Mit ihren Kinoerfolgen haben Herbig, Tramitz und Co. eine treue Fangemeinde gewonnen, die immer wieder nach einer Fortsetzung fragten. 2015 war es schließlich soweit: Herbig kündigte via Facebook an, dass die "Bullyparade" nun ins Kino kommen würde.

Er fasst den Inhalt übrigens so zusammen: "Dieser Episoden-Film wird unter anderem aus unendlichen Welten, Blutsbrüdern und Monarchen bestehen. Eine explosive Mischung!"

Wie das Ganze im Film aussehen wird, konnten Fans im Vorfeld schon auf Herbigs Facebook-Profil mitverfolgen.

Fünf Filme in einem

Wie zu Fernsehzeiten hat das Trio Herbig, Tramitz, Kavanian für den Kinofilm der "Bullyparade" alle Sketche zusammen geschrieben. Insgesamt fünf Geschichten haben es so ins finale Drehbuch geschafft, und aufgrund der verschiedenen Genre-Parodien bedeutet das für die Verfilmung auch fünf verschiedene Filmsets. Auch eine Zeitreise in die DDR soll es diesmal geben.

Mittlerweile hat die "Bullyparade" in Deutschland ähnlichen Kultstatus erlangt wie ihre Vorbilder "Winnetou" und "Star Trek". Die die beiden letzten mittlerweile neu aufgelegt wurden, ist es wohl an der Zeit, das "Bully" und Co. darauf reagieren.

Fans sind gespannt:

Korrektur anregen