Tagtraeumer: "Wir streiten wie in jeder Beziehung"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Die österreichische Band kommt aus der Steiermark

In Österreich hat sich die Band Tagtraeumer bereits einen Namen gemacht. Zwar belegten Thomas M. Schneider, Kevin Lehr, Alexander Putz, Matthias Kalcher und Tobias Fellinger bei der Castingshow "Die große Chance" nur Platz 5, ihr Song "Sinn" schaffte es aber auf Platz 7 der österreichischen Charts.

Nun will die fünfköpfige Band den deutschen Musikmarkt erobern: Anfang August kam ihr neues Album "Unendlich eins" auf den Markt, ab November wollen Tagtraeumer durch Deutschland touren. Im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news sprechen die Newcomer über den Vergleich mit Tim Bendzko und Streitereien innerhalb der Band.

Bestellen Sie hier da neue Album von Tagtraeumer "Unendlich eins"

Wie ist es zu fünft in einer Band Musik zu machen?

Tagtraeumer: Man könnte sagen, dass zu viele Köche den Brei verderben. Allerdings lassen sich gegensätzliche Meinungen und Ansichten auch zu seinem Vorteil nutzen, indem man durch Kompromisse ein vielfältiges Ganzes entstehen lässt.

Wie regeln Sie Streitigkeiten?

Tagtraeumer: Wie in jeder Beziehung lassen sich kleine Streitigkeiten und Meinungsverschiedenheiten nicht vermeiden. Wir sprechen Probleme dann offen an und finden fast immer eine Lösung, die für jeden passt. Das Schöne daran ist, dass man nach jedem Streit, den man gemeinsam übersteht, noch enger zusammenwächst.

Sie wurden durch eine Castingshow bekannt. Was ist Ihrer Meinung nach ein guter Weg, ein erfolgreicher Musiker zu werden?

Tagtraeumer: Das tun, was sich richtig anfühlt und auf eine große Portion Vitamin B hoffen.

Einige Fans vergleichen Ihre Musik mit Tim Bendzko. Was sagen Sie dazu?

Tagtraeumer: Wir würden das wahrscheinlich verneinen, da er den klassischen deutschen Singer-Songwriter abgibt. Sowohl als Person, als auch in seinen Songs.

Mit welchen Künstlern würden Sie gerne einmal zusammenarbeiten?

Tagtraeumer: Mit Max Martin einen Song zu machen, wäre das Größte. Das bleibt aber höchstwahrscheinlich ein Tagtraum.

Was geht in Ihren Köpfen kurz vor einem Auftritt vor?

Tagtraeumer: Um uns zu motivieren, versuchen wir uns immer wieder vor Augen zu halten, was der eigentliche Grund dafür war, unser Leben der Musik zu widmen. Nämlich um Menschen mit unserer Musik zu berühren und Spaß zu haben.

Korrektur anregen