"Ich schäme mich für diese Flüchtlingspolitik": "Tagesthemen"-Kommentator rechnet mit der Kanzlerin ab

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • In einem Kommentar beziehen die "Tagesthemen" Stellung zur aktuellen Flüchtlingspolitik
  • Für Kommentator Georg Restle ist die Situation eine "Schande"
  • Wie die Zustände laut Restle verbessert werden können, seht ihr oben im Video

Die "Tagesthemen" haben klare Worte für die aktuelle Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel gefunden. Schon zu Beginn des Kommentars machte Georg Restle am Montagabend deutlich, dass die momentane Situation aus humanitärer Sicht nicht zu vertreten sei.

Am Montag hatten Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron beschlossen, dass über die Asylanträge von Flüchtlingen bereits in den großen Auffanglagern in Afrika entschieden werden soll.

Restle: Merkel seien nur die Flüchtlingszahlen wichtig

Für Restle eine Schande, schließlich handele es sich dabei um Länder, die die Flüchtlinge “in Lager verfrachten, wo sie weiterhin misshandelt, gefoltert und vergewaltigt” werden. Für Merkel stehe nur im Vordergrund, die Flüchtlingszahlen so niedrig wie möglich zu halten.

Weiterhin sei es eine Schande, betont der Kommentator, dass Deutschland und Frankreich Waffen in afrikanische Länder liefern wollen, in denen Diktatoren herrschen und Menschenrechte verachtet werden.

“Nein, so wird das Problem nicht gelöst. Es wird nur dorthin verlagert, wo keine Kameras sind”, sagte Restle weiter.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen

Filed by Christine Riemann