"Sozialismus 2.0": AfD-Politiker fällt auf gefälschtes DDR-Plakat herein

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HOLM
"Der Sozialismus 2.0": AfD-Spitzenpolitiker fällt auf gefälschtes DDR-Plakat herein | DPA / TWITTER
Drucken
  • AfD-Politiker Leif-Erik Holm hat ein Wahlplakat der DDR geteilt, auf dem damals schon der Wahlspruch der CDU gestanden haben soll
  • Das Plakat ist allerdings eine Fälschung

Am Dienstag hat ein gefälschtes Plakat der DDR in den sozialen Netzwerken die Runde gemacht. Zu sehen: Ein angebliches SED-Poster mit dem Spruch "Für ein Land, in dem wir gut und gerne leben".

Eben jener Spruch, mit dem die CDU in den Bundestagswahlkampf zieht. In den Tweets tauchte das Plakat mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) über dem vermeintlichen Plakat der SED montiert auf.

AfD-Politiker Leif-Erik Holm teilte am Dienstag diese Montage auf Twitter mit den Worten: "Wusste ich's doch! Der Sozialismus 2.0 in seinem Lauf..."

Das Plakat ist eine Fälschung

Dumm nur, für alle die gerne glauben wollten, dass sich die CDU nun schon von der einstigen Diktatur im Osten inspirieren lasse: Ursprünglich stand etwas ganz anderes auf dem Plakat, wie die Webseite "Mimikama" auflöste.

Die Spezialisten für Fälschungen fanden auf dem Bilderdienst "Flickr.com" das Original.

Hetzen gegen die Kanzlerin

Vielleicht kannte Holm die Berichte und ignorierte bewusst, dass es sich bei dem Plakat um eine Fälschung handelte. Zur Stimmungsmache gegen die Kanzlerin reichte es ihm allemal.

Der AfD-Fraktionsvorsitzende im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern ist jedenfalls ein weiteres Beispiel dafür, wie die Politiker seiner Partei bei dieser Bundestagswahl mit Falschnachrichten Stimmung machen.

Zuvor fiel schon AfD-Vize Beatrix von Storch auf, die Justizminister Heiko Maas (SPD) ein Zitat in den Mund legte, das dieser nie gesagt hatte. Auch AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel hatte zuvor in einem Interview falsche Fakten verbreitete.

Mehr zum Thema: Alternative Fakten für Deutschland: 8 irre Fake-News der AfD aus dem Bundestagswahlkampf

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg


(jg)

Korrektur anregen