Es sieht aus wie ein harmloses Foto - erst beim zweiten Blick wird klar, wie verstörend die Aufnahme ist

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Auf Twitter werden Fotos veröffentlicht, die scheinbar Frauen in lasziven Posen zeigen
  • in Wahrheit sind es allerdings Puppen, die wie Menschen in Szene gesetzt werden
  • Warum diese Puppen so beliebt sind, seht ihr oben im Video

Auf den ersten Blick scheint es sich bei diesen Bildern um Fotos von Frauen zu handeln, die sich lasziv in Szene setzen. Doch bei genauerem Hinsehen erkennt man die verstörende Wahrheit hinter den Bildern.

Denn: Auf den Fotos sind keine echten Frauen zu sehen, sondern Sex-Puppen. Die Puppen, die Anya, Erena oder Vanelope heißen, werden von ihren Besitzern eingekleidet und in alltäglichen Situationen positioniert und fotografiert.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

Die Puppen werden wie lebende Frauen behandelt

Zusammen mit einem kleinen Text werden die Bilder dann auf Twitter veröffentlicht. Einige der Puppen haben sogar bis zu mehrere hundert Follower.

Ebenso kommunizieren die Profile der Sex-Puppen miteinander, beispielsweise werden Komplimente über die aufreizende Kleidung ausgetauscht. Aber auch die Gefühle der Puppen werden besprochen.

Der Twitter-Trend wirkt verstörend

So schreibt eine Sex-Puppe, dass ihr jemand ein Gedicht geschrieben hätte - für sie eine sehr romantische Geste.

Die Besitzer behandeln die Puppen so, als wären sie lebendige Frauen. Das wirkt verstörend - und traurig.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lm)

Korrektur anregen