Prinz Charles flog nach Dianas Tod direkt nach Paris - eine Geste zeigt, wie wichtig sie ihm war

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Eine Dokumentation über Lady Diana enthüllt neue Informationen über ihren Tod
  • Prinz Charles bewies kurz nachdem sie ums Leben kam, wie wichtig ihm die Mutter seiner Kinder war
  • Mit welcher kleinen Geste er das tat, seht ihr im Video oben

Lady Diana ist am 31. August 1997 in einem tragischen Autounfall ums Leben gekommen. Die Prinzessin war zu dem Zeitpunkt ihres Todes in Paris unterwegs - gemeinsam mit ihrem Geliebten Dodi Al-Fayed, der ebenfalls bei dem Unfall ums Leben kam.

Anlässlich ihres 20. Todestages zeigte der deutsche Fernsehsender Vox eine fast vierstündige Diana-Dokumentation, in der Zuschauer Einblicke in das Leben der "Königin der Herzen" und in die Zeit nach ihrem Tod bekommen haben.

Prinz Charles widersetzte sich seiner Mutter

So erklärten die Macher der Doku, dass Prinz Charles an ihrem Todestag nach Paris geflogen ist - obwohl seine Mutter, Königin Elizabeth II. das nicht wollte.

Denn: Prinz Charles und Diana waren zu dem Zeitpunkt bereits geschieden. Und Diana, deren bürgerlicher Name Spencer war, hatte jeden Anspruch auf eine königliche Behandlung verloren. Auch nach ihrem Tod.

Prinz Charles setzte sich aber dennoch gegen seine Mutter durch und flog nach Paris.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

(chr)

Korrektur anregen