10 Menschen packen aus: Nach diesen Worten habe ich mich scheiden lassen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
COUPLE SAD
10 Männer und Frauen erzählen: Nach diesen Worten habe ich mich scheiden lassen. | Mixmike via Getty Images
Drucken
  • Das Ende einer Beziehung kündigt sich meistens über einen längeren Zeitraum hinweg an
  • Aber manchmal kann man schon an bestimmten Worten festmachen, dass eine Ehe zerstört ist
  • 10 Männer und Frauen, die geschieden sind, erzählen von ihren Erlebnissen

Eine Ehe geht nicht über Nacht in die Brüche, aber manchmal kann man rückblickend sagen, ab wann sich alles unwiderruflich zum Schlechten gewendet hat.

Zum Beispiel durch die Dinge, die gesagt wurden.

Zehn Männer und Frauen, die eine Scheidung hinter sich haben, erzählen, nach welchen Worten sie sich von ihrem Partner getrennt haben - denn ab da war ihnen klar, dass ihre Beziehung endgültig zerstört ist.

1. "Ich habe einen neuen Kunden, der sich nur abends mit mir treffen kann"

"Nach zwölf Jahren Ehe und einem Beruf, in dem er vorher nie abends arbeiten musste, eröffnete mir mein Ehemann, dass er sich mehrmals die Woche abends um einen neuen Kunden kümmern müsse. Er kümmerte sich auch um jemanden - in einem Zimmer des Hotels Vier Jahreszeiten." - Marcy M.

2. "Wenn du mich verlässt, dann wirst du nie wieder jemanden finden, der dich will oder liebt"

"Für mich war es vorbei, als wir uns gestritten haben und ich das Thema Scheidung ansprach. Ich wollte, dass er mir dann sagen würde: 'Verlass mich nicht, denn du bist großartig und ich liebe dich.' Aber stattdessen sagte er: 'Wenn du mich verlässt, dann wirst du nie wieder jemanden finden, der dich will oder liebt.'"

"Das hat mir ganz klar gezeigt, dass er sich nichts aus mir macht. Er glaubte nicht, dass ich irgendwelche Qualitäten hätte, die mich zu einer wertvollen Menschen machen. Ich hatte eine missbräuchliche Beziehung zu meinem Ex. Aber trotz all der anderen Probleme in unserer Ehe, war das der Moment, der für mich alles änderte. Ab da habe ich ihn in einem anderen Licht gesehen." - Eden S.

3. “Ich hasse dich!”

"Meine Ex machte aus Wortgefechten eine olympische Sportart. Aber dann schrie sie während eines Streits über etwas, and das ich mich nicht einmal mehr erinnere: 'Ich hasse dich!' Und ich wusste, sie meinte das auch so. Nach so einem Satz gibt es kein Zurück mehr. - Bill F.

4. “Wie hast du es herausgefunden?”

“Das war der Punkt, an dem ich realisierte, dass wir nicht mehr so tun konnten, als ob er mir nie mehr untreu werden würde. Das war seine sechste oder siebte Affäre und ich fühlte nichts mehr. Anstatt es zu verleugnen, wollte er einfach nur wissen, was er falsch gemacht hatte, als er es vor mir versteckt hatte." - Kasey F.

5. “Ich will die Scheidung. Ich habe es satt, allein zu sein”

“Ich habe diesen Text meinem Ehemann geschickt - eine Woche vor den Ferien, die unser letzter gemeinsamer Familienurlaub werden sollten. Obwohl ich in der Ehe unglücklich war, vor allem weil wir wegen unserer Jobs getrennt wohnen mussten, war ich nicht vorbereitet auf das, was dann folgte."

"Ohne es zu wissen, hatte ich meinem Mann die Begründung geliefert, die er brauchte, um mich zu verlassen - was er gegen Ende des Monats auch tat. Ich glaube zwar, dass es besser ist, alleine zu sein, als in einer schlechten oder hohlen Beziehung, aber das Leben nach einer Scheidung kann trotzdem schwer sein und der Weg ins Glück lang. Seid also vorsichtig, euch so etwas zu wünschen, denn es kann sein, dass euer Wunsch dann früher eintritt als erwartet." - Stacey F.

Mehr zum Thema: 6 Sätze, die wichtiger sind als "Ich liebe dich"

6. “Ich gehe”

"An Weihnachten, kurz nachdem mein Vater gestorben war und meine Mutter im Koma lag, warf mir mein Mann nach 23 Jahren Ehe einen Blick zu und sagte nonchalant: 'Ich gehe.' Ich war so überrascht, dass ich nur antwortete: 'Oh, prima, gehst du zu Target (Anm. d. Red.: amerikanische Supermarktkette)? Wir brauchen noch Häkchen für die Deko.'"

"Dann folgten die Worte, die die Sache ziemlich klar machten: 'Nein, Lee, ich verlasse dich. Ich will nicht mit dir verheiratet sein. Nicht jetzt. Nicht später. Nicht einmal ein kleines bisschen.' (Okay, verstanden, aber was ist mit den Häkchen?)" - Lee G.

7. “Ich wusste, dass ich schwul bin, seit ich acht Jahre alt war. Ich habe mich nie zu dir hingezogen gefühlt"

"Mein Ex hat das nicht exakt so gesagt, aber er meinte, dass es wahr sei, nachdem ich Beweise dafür gefunden hatte." - Juliet J.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

8. “Ich kann so nicht leben”

"Ich habe das gesagt. Ich befand mich in einem Teufelskreis, in dem ich betrogen, belogen und mir auch noch das Gefühl gegeben wurde, ich sei verrückt. Ich hatte zu der Zeit ein zweijähriges Kind und ein Neugeborenes und ein Neuanfang schien furchteinflößend und unmöglich zu sein,. Aber ich kam zu dem Schluss, dass nichts so schlimm sein konnte, wie in dieser Beziehung zu bleiben." - Lindsay L.

9. “Ich habe ein Stück Sch***e geheiratet”

"Ich habe meine Frau gefragt, ob sie mir eine Sache sagen könnte, die sie während unserer achtjährigen Ehe falsch gemacht hatte und ihre Antwort war: 'Ich habe ein Stück Sch***e wie dich geheiratet und deine Loser-Kinder ertragen." Ab da wusste ich, dass es keine Hoffnung mehr gab, die Ehe zu retten. - Matt S.

10. “Ich liebe dich nicht”

“Ich rannte nach der Arbeit auf dem Laufband, als die Stimme in meinem Kopf schrie: 'Du liebst ihn nicht.' Das brachte mich so aus dem Konzept, dass ich vom Laufband steigen musste. Als ich später nach Hause kam, sagte ich ihm, dass ich ihn nicht liebte. Dass ich ihn lieben wollte und dass ich wüsste, dass ich ihn lieben sollte, aber ich tat es nicht. Und ich konnte nicht mit dieser Lüge leben." - Amy J.

Mehr zum Thema: Der Moment, in dem du merkst, dass du deinen Partner nicht mehr liebst

Dieser Artikel erschien ursprünglich in der HuffPost USA und wurde von Lisa Mayerhofer aus dem Englischen übersetzt.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(best)

Korrektur anregen