MTV VMAs: Kendrick Lamar räumte ab und Taylor Swift begeisterte trotz Abwesenheit

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Kendrick Lamar auf den diesjährigen VMAs von MTV

Die diesjährigen MTV Video Music Awards standen ganz im Zeichen zweier Künstler, die bereits zusammengearbeitet haben. Während Taylor Swift (27) die Fans mit ihrem neuen Video zur Single "Look What You Made Me Do" zum Kreischen brachte, verblüffte Kendrick Lamar (30) mit dem besten Auftritt des Abends. Außerdem räumte der Rapper mit Abstand am häufigsten die begehrte Moonman-Trophäe des Musiksenders ab.

Ein Ninja steht in Flammen

Hier hören Sie Kendrick Lamars aktuelles Album "Damn"

Lamar schaffte es nicht nur mit "Humble" den Preis für das beste Musikvideo mit nach Hause zu nehmen. Der Rapper strich mit dem Clip noch fünf weitere Auszeichnungen ein - darunter als bester Hip-Hop-Künstler. Neben Auftritten von Demi Lovato (25, "Sorry Not Sorry") oder Miley Cyrus (24, "Younger Now") war es aber vor allem seine Performance, die Feuer in den Abend brachte. Lamar rappte zuerst zu einer hypnotisierenden Lichtshow, bevor als Ninjas verkleidete Tänzer die Bühne erklommen und später ein flammendes Gitter hinaufkletterten. Ein Ninja wurde gar angezündet, um brennend einen Schwerttanz aufzuführen.

Die einzige, die auch nur annäherungsweise anknüpfen konnte, war die gar nicht anwesende Swift, die allerdings im Rahmen der Show ihr neues Video zu "Look What You Made Me Do" veröffentlichte. In diesem erhebt sich die Sängerin als Zombie aus einem Grab und spricht unter anderem mit teils selbstironischen, teils persiflierenden Bildern ihre Vergangenheit und Auseinandersetzungen mit anderen Promis wie Katy Perry (32), Kanye West (40) oder Kim Kardashian (32) an.

Für Ed Sheeran (26) war es ein Abend der gemischten Gefühle. Zwar wurde er vor Lamar, Ariana Grande, Bruno Mars, Lorde und The Weeknd als Künstler des Jahres ausgezeichnet, er lieferte aber auch einen der befremdlichsten Auftritte des Abends ab. Im Anschluss an seinen Hit "Shape of You" performte er nämlich zusammen mit Rapper Lil Uzi Vert (23) dessen "XO Tour Llif3" - eine Kombination, die irgendwie so gar nicht zusammenpassen wollte.

Weitere Gewinner

Als bester neuer Künstler wurde Khalid (19) ausgezeichnet, während Zayn & Taylor Swift für "I Don't Wanna Live Forever (Fifty Shades Darker)" die beste Kollaboration zugesprochen wurde. Bester Pop-Künstler wurden Fifth Harmony feat. Gucci Mane mit "Down" und Zedd feat. Alessia Cara wurde mit "Stay" bester Dance-Act. Die beste Rock-Nummer ging unterdessen an "Heavydirtysoul" von den Twenty One Pilots.

Korrektur anregen