Über Großbritannien zieht eine mysteriöse Wolke hinweg - 150 Menschen müssen ins Krankenhaus

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Vergangenen Sonntag zog eine mysteriöse Gaswolke über Großbritannien hinweg
  • 150 Menschen mussten deshalb mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus
  • Mehr erfahrt ihr in unserem Video

Die britische Polizei steht vor einem Rätsel: Vergangenen Sonntagabend zog eine mysteriöse Gaswolke über die britischen Kanalküste und hat dabei etwa 150 Menschen verletzt.

Die Betroffenen, meist Strandbesucher, litten unter gereizten Atemwegen, brennenden Augen und Erbrechen. Sie wurden im Krankenhaus der Küstenstadt Eastbourne behandelt. Die Beschwerden waren jedoch meist geringfügig, wie die Polizei am Montag mitteilte.

"Seltsamer Nebel, der jedem in den Augen brennt"

Strandbesucher Dan Sankey sagte der britischen Zeitung "Guardian": "Ein schöner Nachmittag in Birling Gap wurde durch einen seltsamen Nebel unterbrochen, der jedem in den Augen brennt. Strand und Küste wurden evakuiert."

Doch die Wolke löste sich nach drei Stunden wieder auf - und der Spuk ist damit wohl erst einmal vorbei.

Die Behörden gehen jedenfalls davon aus, dass sich das Ereignis nicht wiederholt und öffneten am Montag wieder die Strände. Auch die Anweisung für die Bewohner der Küste zwischen Eastbourne und Birling Gap, Türen und Fenster geschlossen zu halten, wurde aufgehoben.

Nun rätselt die Polizei, aus welchem Gas die Wolke bestand und wer sie verursacht hat. Zwar stand als Urheber zunächst eine französische Fabrik im Verdacht, doch laut Meteorologen sei dies durch die Wetterlage sehr unwahrscheinlich, wie der "Guardian" berichtete.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ll)

Korrektur anregen