"Grill den Henssler": Boris Becker wirft TV-Koch Rassismus vor

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Ein vermeintlich harmloses Bild der "Simpsons" ist Auslöser eines Streits zwischen Boris Becker und TV-Koch Steffen Henssler
  • Hintergrund ist der kontroverse Auftritt von Beckers Sohn Noah in der Sendung "Gill den Henssler" am Sonntag

Es sind heftige Worte, die Tennis-Legende Boris Becker dem TV-Koch Steffen Henssler da via Twitter an den Kopf wirft. Er bezeichnet ihn gar als Rassisten.

Hintergrund ist der Auftritt von Beckers Sohn Noah in der Sendung "Grill den Henssler". Noah Becker war am Sonntag offenbar nicht zum Kochen aufgelegt, nörgelte, gab nur kurze Antworten und lungerte meist mit versteinerter Miene herum.

Damit zog er nicht nur den Ärger der Zuschauer auf sich - sondern auch den Spott des TV-Kochs. Auf Instagram stichelte Henssler nämlich hinterher gegen Noah Becker und teilte ein Bild der "Simpsons"-Figur Tingeltangel-Bob, berühmt für ihren Dreadlock-Haarschopf.

"Witze über die Haare sind unangebracht"

Für Vater Boris war die Anspielung auf die Dreadlocks von Noah allerdings gar nicht witzig. Er konterte auf Twitter:

"Ich wusste nicht, dass Henssler ein Rassist ist (Instagram-Bild)! Witze über Hautfarbe/Haare von meinem Sohn sind unangebracht!", schrieb Becker.

Auch unter dem Instagram-Beitrag kommentierte Becker verärgert: "Beleidigungen gegenüber Kindern gehen gar nicht. Wenn du ein Kerl bist, melde dich bei mir."

Henssler hatte allerdings noch nicht genug gewitzelt. Auf Facebook postete er ein Video von sich. Dort gibt er den Hitler-Imitator und sagt über seinen Beitrag auf Instagram: "Ich gebe zu, dieser Vergleich ist an den Haaren herbeigezogen. Aber seien Sie versichert dieser Post ist alles, aber nicht rassistisch."

Bisher hat Becker darauf noch nicht geantwortet.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ben)

Korrektur anregen