Ihre Pitbulls rennen in den Garten und fangen an zu bellen – dann realisiert die Frau, was passiert ist

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Die Enkelkinder der US-Amerikanerin Melissa Butt spielten im Garten, als sich ihnen eine Giftschlange näherte
  • Ihre beiden Pitbulls bemerkten die Gefahr und attackierten die Schlange
  • Wie es den Hunden nach dem Kampf mit der Schlange ging, seht ihr im Video oben

Fröhlich spielten die Enkelkinder der US-Amerikanerin Melissa Butt in ihrem Garten. Sie ahnte nicht, dass sich der 4-jährige Zayden und die eineinhalbjährige Mallory in Lebensgefahr befanden. Eine giftige Schlange hatte sich den beiden Kindern genähert. Doch ihre beiden Pitbulls Slayer und Paco waren glücklicherweise sofort zur Stelle.

Die Hunde fingen an zu bellen und attackierten die Schlange. Sofort brachten Melissa und ihre Tochter Cynthia die Kinder ins Haus. Direkt danach eilte die Großmutter zusammen mit ihrem Mann Daniel zurück in den Garten, um nach den Hunden zu sehen.

Da hatte ihr Pitbull Slayer die Schlange schon totgebissen.

Die beiden Hunde kamen sofort in die Tierklinik

Die beiden Retter sind jedoch nicht unverletzt davongekommen. Paco wurde ins Bein gebissen und Slayer in die Schnauze. Melissa brachte die beiden Hunde sofort in die nächste Tierklinik. Dort verabreichten ihnen die Ärzte ein Gegengift. Slayers Schnauze war von dem Gift der Schlange stark angeschwollen.

Mit Tränen in den Augen sagte Melissa dem Nachrichtensender News Channel 8: "Die Hunde sind meine Jungs. Sie sind unsere Beschützer. Deshalb sind sie der beste Freund des Menschen. Sie gehören zu 100 Prozent zur Familie.“

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lm)

Korrektur anregen