"Seine Hände waren überall": Doku enthüllt intime Details darüber, wie Charles und Diana sich näher kamen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LADY DI
Doku enthüllt intime Details darüber, wie Charles und Diana sich näher kamen. | Getty
Drucken
  • In der VOX-Doku "Diana – Die Tragödie einer Prinzessin" sind Aufnahmen von Dianas Stimmcoach zu sehen
  • Sie erzählt darauf, sie sei Charles bei einer Grillparty im Jahre 1980 näher gekommen
  • "Da sprang er mich fast an und begann, mich zu küssen", erzählt sie freimütig

Es wurde viel über sie berichtet - doch nun, 20 Jahre nach ihrem Tod, soll Lady Di auch selbst zu Wort kommen. In den Aufnahmen des Stimmcoaches Peter Settelen, den sie von 1992 bis 1993 besuchte, spricht sie unter anderem darüber, wie sie Prinz Charles kennenlernte.

Die Aufnahmen wurden vergangenen Samstag in der VOX-Doku "Diana – Die Tragödie einer Prinzessin" besprochen. Die Veröffentlichung der Aufnahmen ist umstritten. Beispielsweise sprach sich Dianas Bruder Charles Spencer dagegen aus. Seine Erklärung: Ihr brisanter Inhalt könne Dianas Kinder - Prinz William und Prinz Harry - verstören.

"Du bist bestimmt sehr einsam", soll Diana zu Charles gesagt haben

Tatsächlich spricht Diana, die Prinz Charles 1981 geheiratet hatte, sehr offen darüber, wie sich die beiden näher kamen. Diana wurde 1980 zu einer Grillparty im Haus von Robert und Philippa de Pass in Sussex eingeladen, an der auch Prinz Charles teilnahm.

Dort sei sie beim Grillen auf einem Strohballen mit Charles ins Gespräch gekommen. Sie sprachen über seinen Großonkel Lord Mountbatten, der erst vor Kurzem verstorben war. "Du bist bestimmt sehr einsam", hatte sie an diesem Abend zu ihm gesagt.

Offenbar hatte sie damit genau ins Schwarze getroffen. Diana erzählt weiter: "Ich sagte, du brauchst jemanden an deiner Seite. Oh, falsches Wort. Da sprang er mich fast an und begann, mich zu küssen. Seine Hände waren überall. Ich dachte: Oh, so etwas macht man doch nicht!"

Und: "Für den Rest des Abends folgte er mir überall hin, wie ein Welpe. Und ... ja, ich war geschmeichelt, aber auch sehr verwirrt", gestand Diana, die zu dem Zeitpunkt erst 19 Jahre alt war.

Die Hochzeit sei "der schlimmste Tag ihres Lebens" gewesen

Ein Jahr später folgte die Hochzeit mit Charles - in den Gesprächen bezeichnete Lady Di das Ereignis als schlimmsten Tag ihres Lebens. Denn an diesem Punkt sei ihr klar geworden, dass ihr Mann niemals seine Geliebte Camilla Parker Bowles für sie aufgeben würde.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(nsc)

Korrektur anregen