Mann verprügelt CDU-Wahlkampfhelfer, weil der ein Fan-Shirt der Kanzlerin getragen hat

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MERKEL
Mann verprügelt CDU-Wahlkampfhelfer - wegen dessen "Kanzlerin-Fan"-Shirts | DPA
Drucken
  • Ein Mann hat nach einer Wahlkampfveranstaltung von Kanzlerin Merkel einen CDU-Wahlkampfhelfer verprügelt
  • Der Tatverdächtige habe den Helfer zuvor wegen dessen Ordner-Shirt angepöbelt

Bei einem Auftritt von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Donnerstag im thüringischen Vacha hat ein Mann einen CDU-Wahlkampfhelfer verprügelt.

Zwei Stunden nach Ende der Veranstaltung sei der 21-jährige Helfer noch mit einer Bekannten auf dem Marktplatz gestanden, berichtet die Polizei.

Dass es sich bei dem 21-Jährigen um einen Wahlkampfhelfer der CDU handele, sei durch ein weißes Ordner-Shirt klar ersichtlich gewesen, heißt es weiter: Darauf habe das Wort "Kanzlerin-Fan" gestanden.

Ein 29-jähriger Mann habe den Wahlkampfhelfer wegen dessen T-Shirt angesprochen und beleidigt, berichtet "Focus Online". Der Mann habe zu ihm sinngemäß gesagt: "Macht euch ab, wir wollen euch hier nicht."

Mann folgte dem Helfer - und schlug auf ihn ein

Der 29-Jährige habe den Wahlkampfhelfer und seine Bekannte verfolgt. Als er sie einholte, habe er den 21-Jährigen von hinten gepackt und nach ihm geschlagen. Es sei zu einer Rangelei gekommen, berichtet die Polizei.

Passanten hätten die beiden aufgefordert, sich zu beruhigen. Daraufhin habe der Angreifer das Weite gesucht. Der 21-Jährige sei nur leicht verletzt worden.

Bei dem Angreifer handele es sich um einen 29-Jährigen aus der Region. Die Polizei spricht von einer politisch motivierten Körperverletzung.

Mehr zum Thema: Umstrittene Wahlkampfmethoden: Nebentätigkeiten von Kanzleramts-Mitarbeitern umfangreicher als bisher bekannt

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

(best)

Korrektur anregen