Eltern wollen auf Ultraschallbild der Tochter Jesus erkennen – bei der Geburt sind sie dann sicher

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Ein Paar aus Pennsylvania sieht zum ersten Mal das Ultraschallbild der ungeborenen Tochter
  • In der Ecke glauben die Eltern, etwas Seltsames zu erkennen
  • Das Bild seht ihr oben im Video

Als ein Mann und eine Frau aus Pennsylvania zum ersten Mal das Ultraschallbild ihres Mädchens anschauen, glauben sie, eine weitere Person darauf zu erkennen. Sie sind sich beide sofort einig, dass dort in der Ecke ein Mann in weißer Robe und mit einem Dornenkranz auf dem Kopf zu sehen ist.

Ganz klar: Das ist Jesus

Aber sie reagieren erleichtert, denn für sie ist der Fall schnell klar. Die Person muss Jesus sein. “Als ich das Bild gesehen habe, sind mir fast die Tränen gekommen”, erzählte Vater, Zac Smith dem Fernsehsender FOX43. Obwohl die Eltern nicht besonders religiös seien, sei das für sie ein Zeichen von großer Bedeutung.

Viele Komplikationen bei vergangenen Geburten

Alicia Zeek hatte bei ihren bisherigen zwei Geburten nämlich mit einigen Komplikationen zu kämpfen. Die erste Tochter des Paares kam mit Polydaktylie zur Welt, eine Krankheit, bei der Betroffene mit zwei Daumen an einer Hand geboren werden. Bei der Geburt ihres Sohnes wären Mutter und Kind durch Geburtskomplikationen fast ums Leben gekommen.

Als das Paar dann beim Ultraschall erfuhr, dass es Baby Brielle gut ging und sie gesund aussah, freuten sie sich ungemein. Das Bild war für sie ein Zeichen des Himmels. Auf Facebook fragten sie dann Bekannte, was sie auf dem Foto sehen. Sie waren nicht die einzigen, die darauf Gottes Sohn erkannt haben wollen.

Wer auch immer auf dem Foto zu sehen ist, das Mädchen kam gesund auf die Welt und die Familie ist glücklich und wohlauf.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(best)

Korrektur anregen