Terrorwarnung in Rotterdam: Konzert der Allah-Las abgesagt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Frontmann Miles Michaud von der Band Allah-Las

Rund 1000 Besucher eines geplanten Konzerts der US-amerikanischen Rockband Allah-Las ("Worship the Sun") gingen am Mittwochabend in Rotterdam unbefriedigt und verstört, aber zumindest sicher nach Hause. Wie der Bürgermeister der niederländischen Stadt, Ahmed Aboutaleb, mitteilen ließ, ordneten die Behörden nach einer offiziellen Warnung aus Spanien die Absage für den geplanten Auftritt kurzfristig an. Dies berichten übereinstimmend zahlreiche Medien vor Ort.

In der Nähe des Veranstaltungsortes sei demnach ein Kleintransporter mit spanischen Kennzeichen und mehreren Gasflaschen darin entdeckt worden. Der Fahrer sei vorübergehend festgenommen worden und soll zur Stunde noch befragt werden. Bislang ist es aber noch vollkommen unklar, ob die Gewahrsamnahme überhaupt im Zusammenhang mit der Absage des Konzerts stehe oder ob es möglicherweise sogar Zusammenhänge mit den jüngsten Anschlägen in Barcelona gäbe.

Hier gibt es das Album "Calico Review" von der Band Allah-Las

Wie der Veranstalter twitterte, wurde der Veranstaltungsort Maassilo im Rotterdamer Stadtteil Feijenoord noch vor Konzertbeginn evakuiert, alle Besucher sollen ihren Ticketpreis zurückerstattet bekommen. Die vierköpfige Band aus Los Angeles sagte einst in einem Interview mit der britischen Zeitung "The Guardian", dass sie sich für das Wort Allah in ihrem Namen entschieden haben, weil es heilig klingen würde. Sie hätten nicht geahnt, dass sie damit Aufsehen erregen könnten. Sie bekämen aber regelmäßig E-Mails von Muslimen, die sich dadurch beleidigt fühlen würden.