"Promi Big Brother": Darum gönnt Willi Herren Millionär Jens Hilbert den Sieg nicht

Veröffentlicht: Aktualisiert:
JENS HILBERT
Jens Hilbert steht im Halbfinale von "Promi Big Brother" | SAT.1/Arne Weychardt
Drucken
  • Willi Herren will nicht, dass Jens Hilbert bei "Promi Big Brother" siegt
  • Denn der Selfmade-Millionär braucht das Geld nicht - und spendet sogar seine Gage
  • Aber es gibt noch ein anderes Problem

Halbfinale bei "Promi Big Brother": Neben Nacktkünstlerin Milo Moiré haben noch die Männer Dominik Bruntner, Willi Herren, Eloy de Jong und Jens Hilbert Chancen auf den Sieg.

Aber auch wenn die Bewohner der TV-Wohngemeinschaft noch vor knapp zwei Wochen betont haben, wie gern sie sich alle haben. Kurz vor dem Finale ist die Stimmung nicht mehr ganz so liebevoll.

Für die Sänger Eloy de Jong und Willi Herren ist jetzt klar: Jens Hilbert hat den Einzug in die letzte Show nicht verdient.

Jens Hilbert: "Für die Kids werde ich diese Psycho-Schule rocken“

Während Eloy seine Entscheidung an Jens mangelnde Initiative für Hausarbeit fest macht, wird Willi Sat.1 zufolge nun sehr deutlich. "Mit dem Background, dass er das Geld gar nicht nötig hat und dass seine Strategie hier ist, die Leute zu manipulieren und zu lenken – ich habe das am eigenen Leib erfahren - hat Jens es nicht verdient", sagt der Sänger.

Warum Willi Jens den Sieg nicht gönnt

Zum Hintergrund: Jens hat Willi angeboten, ihn nach der Show zu unterstützen. Der Sänger zweifelt aber - und wittert hinter den Worten nur die angesprochene Strategie und Taktik.

"Ich weiß nicht, ob ich ihm das abnehme. Kann ein Mensch so abgewichst sein und mich um den Finger wickeln, dass ich ihn nicht nominiere?", fragte Willi seine Evelyn.

Aber nicht nur das könnte zu dieser Entscheidung geführt haben. Der Ballermann-Star hat nämlich große Probleme: Er ist zu "Promi Big Brother" gegangen, weil er ein Fan der Show sein soll.

Aber auch wegen des Geldes. Der Ballermann-Sänger möchte laut eigener Aussage erstmals in seinem Leben schuldenfrei sein. Sein "PBB"-Lohn soll das Minus tilgen.

Selfmade-Millionär Jens hingegen behält Medienberichten zufolge seine "PBB"-Gage in Höhe von 77.777 Euro nicht. Er spendet das Geld an die Hilfsorganisation "Ein Herz für Kinder". "Mir geht's im Leben so gut, da will ich mit dem Geld was Gutes tun und Kindern helfen", sagte Jens der "Bild"-Zeitung vorab. "Für die Kids werde ich diese Psycho-Schule rocken.“

Der Unternehmer war schon zuvor karitativ unterwegs, hat sich auf Charity-Veranstaltung wohl nicht nur gezeigt, sondern hat auch gespendet.

Es scheint verständlich, dass Willi sich selbst den Sieg mehr gönnt - einfach, weil er ihn braucht.

Ob der Sänger und der Unternehmer sich darüber nun auch bei "PBB" unterhalten, zeigt sich am Donnerstag ab 22.15 Uhr. Das Finale findet tags darauf ab 20.15 Uhr statt.

Auch bei "Promi Big Brother":
Reality-Star Evelyn Burdecki
Bloggerin Maria Hering

(ll)

Korrektur anregen