Was ein Restaurant-Gast auf seiner Rechnung fand, kostete einen Kellner den Job

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Eine New Yorkerin wollte sich nur etwas zu Essen in einem Restaurant holen
  • Eine Bemerkung auf der Rechnung empörte sie allerdings sehr
  • Welche Konsequenzen das hatte, seht ihr im Video oben

Eigentlich wollte sich eine Frau in New York nur etwas zu Essen in einem Restaurant holen. Als die Kundin asiatischer Herkunft auf ihren Beleg schaut, war sie verwundert. Statt ihren Namen anzugeben, nannte der Kellner sie auf der Rechnung “Ching Chong”. Sie zeigte den Beleg ihrer Tochter. Deren Freundin beschloss, der Sache nachzugehen.

Auf Facebook veröffentlichte Ziggy Chau ein Foto des Zettels mit dem rassistischen “Spitznamen” und versuchte so, auf den Fall aufmerksam zu machen. “Bitte boykottiert das Cornerstone Café in New York, bis sie sich öffentlich für diesen Vorfall entschuldigt haben!”, schrieb sie dort.

"Rassismus hat nirgends Platz!"

Sie forderte die Nutzer auf, das Restaurant anzurufen und über ihre rassistischen Mitarbeiter aufzuklären. “Rassismus hat NIRGENDS Platz.”

Der Post wurde hunderte Male geteilt und fand so auch bald mediale Aufmerksamkeit. Später schrieb Chau, dass sie das Restaurant selbst kontaktiert hätte. Dabei habe sich der Restaurantbesitzer entschuldigt, Chau bat jedoch um eine öffentliche Entschuldigung. Laut Fernsehsender NBC veröffentlichte der Besitzer kurz darauf eine Stellungnahme auf dem Facebook Profil des Restaurants.

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

(jds)

Korrektur anregen