Malia Obama ist in Harvard-Studentenwohnheim gezogen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Malia (m.) und ihre Eltern Michelle (l.) und Barack Obama einst auf dem Rasen des Weißen Hauses

Barack Obamas (56, "Ein amerikanischer Traum") älteste Tochter Malia (19) ist flügge geworden und hat das Elternhaus verlassen. Der ehemalige US-Präsident wurde gemeinsam mit Ehefrau Michelle Obama (53) dabei gesichtet, wie sie ihrer Tochter beim Einzug in die neue Bleibe geholfen haben. Malia, die nun die renommierte Harvard University besuchen wird, ist bereits in eines der Studentenwohnheime eingezogen, wie unter anderem "USA Today" berichtet.

Die Wohnheime für Erstsemester öffneten offiziell am Dienstag und auch die Obamas haben ihre Tochter rechtzeitig im US-Städtchen Cambridge, einem Vorort von Boston, abgeliefert. Malias Eltern dürften sich über eine Rückkehr an den Campus sehr gefreut haben - beide haben einst an der Harvard Law School studiert und sich dort 1988 kennengelernt.

Hier bekommen Sie "Worte müssen etwas bedeuten: Seine großen Reden" über Barack Obama

Keine Allüren

Ehe die ersten Kurse am 30. August beginnen, kann sich die Obama-Tochter noch in aller Ruhe auf dem Campus umsehen. Starallüren werden Malia übrigens nicht nachgesagt. Einem Reporter des "Boston Globe", der sie auf dem Campus angesprochen hatte, hat sie einem Bericht der Zeitung zufolge ein Interview verweigert und gesagt, dass sie einfach nur "ein ganz normaler Erstsemester" sei.

Korrektur anregen