Diese Apps helfen Studenten erfolgreich durchs Semester

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Mit diesen Apps wird das Studium zum Kinderspiel

Immatrikulation, Wohnungssuche und viele andere organisatorische Aufgaben sind die erste Hürde, die junge Studenten nehmen müssen. Auch erfahrenere Kommilitonen klagen immer wieder über all die Dinge, die man auf dem Schirm haben muss, um sein Studium einmal erfolgreich abschließen zu können. Glücklicherweise gibt es heutzutage zahlreiche Apps, die sowohl in organisatorischen Fragen als auch in Lernfragen das Studentenleben erheblich erleichtern.

Apps für einzelne Hochschulen

In "Bachelor of Time" erfahren Sie alles über "Zeitmanagement im Studium"

Viele Universitäten bieten heutzutage eigene Apps an, um Studierende über aktuelle Entwicklungen, den Mensa-Plan, anstehende Events, den eigenen Stundenplan und mehr auf dem Laufenden zu halten. Teils von offiziellen Stellen, teils von Studierenden gepflegt, gibt es für iOS- und Android-Nutzer beispielsweise Apps wie "Campus Mainz" oder die "CampusApp Uni Augsburg".

Alle Informationen stets im Blick

Besonders wichtig ist es aus Vorlesungen mit ausreichenden Notizen herauszugehen, um nicht bereits nach wenigen Stunden oder Tagen den Überblick über die Informationsflut zu verlieren. Hier ist "Evernote" für iOS und Android behilflich. Studierende können einzelne Notizbücher für Vorlesungen anlegen, Inhalte abfotografieren und direkt einfügen oder auch komplette Vorlesungen per Mikrofon mitschneiden. Die Notizen können zudem mit Kommilitonen geteilt oder jederzeit an unterschiedlichen Geräten - zum Beispiel am Smartphone, Laptop und Tablet - aufgerufen werden.

Außerdem praktisch: Mit der zusätzlichen iOS-App "Evernote Scannable" können gedruckte Dokumente abfotografiert und als hochwertige Scans unter anderem via E-Mail versandt oder direkt im Notiztool eingefügt werden.

Was muss erledigt werden?

Um wichtige Studientermine und -aufgaben nicht aus dem Blick zu verlieren, bieten sich Apps wie "Todoist" an. Auch hier können Nutzer jederzeit mit Smartphone, Tablet oder PC auf gespeicherte Inhalte zugreifen. Die eigenen To-do-Listen lassen sich mit dem Tool kinderleicht verwalten. So lassen sich beispielsweise auch Unteraufgaben zuteilen und User können To-dos mit Kommilitonen teilen.

Der Kampf mit den Fremdwörtern

Wer in seinem Studium häufig mit Fremdwörtern zu kämpfen hat und nicht komplett ahnungslos in der Vorlesung sitzen möchte, für den bieten sich die iOS- und Android-Apps von Duden oder LEO an. So lassen sich innerhalb von Sekunden per Smartphone nicht nur Bedeutung und Herkunft klären, sondern auch passende Übersetzungen oder Synonyme finden.

Immer und überall auf Dateien zugreifen

Egal ob Fachliteratur, Mitschrift oder Präsentation: Jegliche Inhalte lassen sich beispielsweise mit Google Drive oder der Dropbox auch in der Cloud speichern oder zwischenlagern. So kann beispielsweise auf zuhause in der Studentenbude erstellte Dokumente auch am Smartphone zugegriffen werden. Wie bei einigen der anderen vorgestellten Apps ist es auch hier möglich die Inhalte mit anderen Nutzern zu teilen.

Korrektur anregen