AfD-Politikerin Weidel poltert gegen Merkel - Anne Will stoppt den Applaus dafĂĽr mit einem Satz

Veröffentlicht: Aktualisiert:
WILL
AfD-Spitzenkanditatin Alice Weidel | screenshot
Drucken
  • "Anne Will" ist aus der Sommerpause zurĂĽck
  • Und steigt gleich voll in den Wahlkampf ein
  • AfD-Frau Weidel kommt am Anfang der Sendung in eine peinliche Situation

In der NDR-Talkshow von Anne Will saĂź am Sonntagabend neben den Fraktionschefs Thomas Oppermann (SPD) und Volker Kauder (CDU) und FDP-Chef Lindner auch die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel .

Die Unternehmensberaterin meldete sich kaum zu Wort - sorgte in der Sendung aber trotzdem für Aufregung: Nämlich als sie Bundeskanzlerin Angela Merkels (CDU) Flüchtlingspolitik als "rechtswidrig" und die CDU-Chefin als Gegnerin der freiheitlich-demokratischen Grundordnung bezeichnete. "Ja, natürlich, ich stehe dazu", sagte Weidel, als Will nachhakte.

"Das sind die Kollegen von Frau Weidel"

Weidel interessierte nicht, dass unter anderem der Europäische Gerichtshof Merkels Flüchtlingspolitik für rechtens erklärt hatte.

Ăśberraschenderweise bekam Weidel aus dem Publikum von zwei, drei Zuschauern fĂĽr ihre krude Aussage auch noch Applaus.

"Das sind die Kollegen von Frau Weidel, die sie hier mitgebracht hat", sagte Will trocken. "Vielleicht sage ich später noch etwas dazu."

Damit war der Applaus gestoppt. Und Alice Weidel blieb nichts anderes ĂĽbrig als ein pikiertes Lachen.

Was sonst noch bei "Anne Will" passierte, lest ihr hier:

➨ Mehr zum Thema: Volker Kauder soll in einem Satz erklären, warum die Bürger Merkel wiederwählen sollen - und scheitert

➨ Mehr zum Thema: Als es am Ende von "Anne Will" hitzig wird, sorgt FDP-Chef Lindner mit einem Satz für Ruhe

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

(sk)

Korrektur anregen