Steven Gätjen: Warum der Moderator an die Zukunft des Fernsehens glaubt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Moderator Steven Gätjen sieht der medialen Entwicklung positiv entgegen

"Ich finde großartig, dass sich Fernsehen so verändert, dass man unabhängig von der Tageszeit in der Mediathek die Sendungen dann angucken kann, wann man möchte. Das ist doch ein totaler Luxus."

Die TV-Branche wird bald aussterben, glauben zumindest viele. Durch das Internet voller Streamingdienste und Mediatheken sehen einige keine Zukunft für klassische Primetime-Shows und Acht-Uhr-Nachrichten. Doch TV-Moderator Steven Gätjen (44) bangt keineswegs um seinen Job, verrät er im Interview mit dem "Kölner Stadtanzeiger". "Die Möglichkeiten sind einfach mehr geworden. Das Fernsehen wird Bestand haben", glaubt der 44-Jährige. Denn "Leute wollen doch immer noch informiert und unterhalten werden". Erst 2016 wechselte Gätjen nach vielen Jahren bei ProSieben zum ZDF - wenn es nach ihm geht, steht er dort sicher noch lange vor der Kamera.

Steven Gätjen moderierte lange Zeit die beliebte Show "Schlag den Raab". Das Gesellschaftsspiel für zu Hause gibt es bei Amazon

Korrektur anregen