In einer Möhre: Frau findet Verlobungsring nach 13 Jahren wieder

Veröffentlicht: Aktualisiert:
CARROTS GARDEN
In einer Möhre: Frau findet Verlobungsring nach 13 Jahren wieder | Martin Poole via Getty Images
Drucken
  • Eine Kanadierin verlor vor 13 Jahren ihren Verlobungsring
  • Er tauchte nun im Garten wieder auf
  • Eine Möhre war durch den Ring gewachsen

Es ist die wertvollste Möhre für eine kanadische Frau: Denn das Wurzelgemüse brachte ihren längst verlorenen Ring zutage.

Vor 13 Jahren hatte sie das Schmückstück bei der Arbeit im heimischen Garten in der Provinz Alberta verloren. Ein echter Verlust für die heute 84-jährige Mary Grams. Denn es ist ihr Verlobungsring gewesen. Das berichtet der kanadische Sender CTVNews.

Ihrem Mann Normen hatte sie von dem Unglück nichts gesagt. Nun, fünf Jahre nach seinem Tod, ist der Ring wieder aufgetaucht.

Die Karotte war wegen des Rings verformt

Auf recht kuriose Weise bei der Karotten-Ernte: Grams Schwiegertochter Colleen zog das Gemüse aus der Erde. Eine seltsam verwachsene Karotte wollte sie wegwerfen.

Aber sie entschied sich dann doch dagegen. Zum Glück: Denn als sie die merkwürdig geformte Möhren putzte und von der Erde befreit hatte, sah sie ihn: Der Ring hing in der Mitte der Möhre fest. Scheinbar war das Wurzelgemüse durch das Schmuckstück gewachsen.

"Wenn man es sich anschaut, sieht man, dass sich der Ring perfekt um die Karotte gelegt hat. Es sah ziemlich komisch aus", sagt Colleen dem Sender CBC.

Ihre Schwiegermutter ist erleichtert und glücklich, ihren Verlobungsring wieder zu haben. Und das Schönste ist: Er passt Grams immer noch. So wie 1951, als Normen um ihre Hand anhielt.

Mehr zum Thema: Mann kauft Freundin Verlobungsring - so fies reagiert die Verkäuferin

Korrektur anregen