"Ich habe Elvis geliebt": Promis erinnern an den King of Rock'n'Roll

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Vor 40 Jahren starb Elvis Presley

Auch 40 Jahre nach seinem Tod ist Elvis Presley (1935-1977) immer noch unvergessen. Als der King of Rock'n'Roll am 16. August 1977 mit gerade mal 42 Jahren stirbt, versinkt eine ganze Welt in Trauer. Auch heute noch pilgern rund 600.000 Menschen Jahr für Jahr nach Memphis, Graceland, wo er begraben liegt. Er ist und bleibt eine Legende - auch für zahlreiche Stars. Für spot on news erinnern nationale und internationale Promis an die Musik-Ikone.

Die größten Hits von Elvis Presley finden Sie gesammelt auf dieser CD. Gleich hier bestellen!

"Ich habe seine Songs ständig gesungen"

Sängerin Rita Ora (26): "Er war ein Revolutionär, Visionär, Künstler. Er hat es geschafft, dass ich Musik erst richtig verstanden und lieben gelernt habe."

Martin Gore (56), Mastermind der Electro-Pop-Band Depeche Mode: "Als ich jünger war, habe ich Elvis geliebt. Ich habe seine Songs ständig gesungen. Ich mochte 'In The Ghetto', einige der Gospel-Stücke, 'Suspicious Minds'... Ich liebe einfach Musik ganz allgemein und daher mag ich viele Künstler aus allen verschiedenen Genres der Musikgeschichte."

Schauspieler Dominic Raacke (58): "Elvis trat seinen Militärdienst im Oktober 1958 in Marburg an. Zwei Monate später wurde ich ganz in der Nähe in Hanau geboren. Dort war ebenfalls eine Garnison der US-Army stationiert. Die Amis und Elvis waren mir deshalb immer sehr nahe. Musikalisch bin ich dann eher mit den Beatles großgeworden, aber Elvis war schon prägend, vor allem weil ich ihn dann später nochmal neu für mich entdeckt habe. 1977 ist er dann gestorben, da war er eigentlich schon wieder weg von meinem Horizont. 'Elvis ist tot und mir ist auch schon ganz schlecht'. Der Spruch machte dann die Runde und zeigt eigentlich nur, wie bedeutend er war.

"Ich erinnere mich an seinen weißen Jumpsuit"

Sänger Enrique Iglesias (42): "Er ist einer der größten US-amerikanischen Ikonen. Allerdings muss ich zugeben, dass ich nicht mit seiner Musik aufgewachsen bin. Er ist immerhin ein Künstler, der vor meiner Zeit gelebt hat. Ich habe auch noch nie einen Song von ihm gecovert. Trotzdem ist und bleibt er natürlich das Symbol für Rock'n'Roll und Popmusik."

Schauspieler Ralf Bauer (50): "Ich habe früher viel auf Elvis-Musik getanzt; so eine Art Rock'n'Roll auf 'Hound Dog' oder 'Teddy Bear'. Es erinnert mich aber auch an eine große Liebe: So mit 18 hatte ich eine Freundin in München. Damals habe ich in einem Bistro in Karlsruhe gekellnert und mein damaliger Chef hat mir dann immer seinen Opel Corsa geliehen, um nach München zu kommen. Damals gab es nur Kassettenfächer in den Autos und das einzige, was ich dann immer gehört habe auf der Hin- und Rückfahrt, war Elvis."

Sängerin Amy Macdonald (29): "Ich erinnere mich an seinen weißen Jumpsuit. Natürlich war Elvis ein großartiger Performer und hat die Musikwelt revolutioniert. Es gibt eine ganze Menge, woran man bei Elvis denken könnte - doch bei mir ist es der weiße Anzug. Im Übrigen habe ich noch nie einen seiner Songs gecovert, aber das wäre vielleicht etwas für die Zukunft."

"Seine Stimme ist großartig"

Sängerin Anne-Marie (27): "Ich mag ihn. Mein Vater liebt ihn über alles und versucht immer, wie er zu singen. Ich weiß nicht, ob er wirklich singen kann, weil ich ihn immer nur mit Elvis-Stimme höre. Ich finde, Elvis ist eine Legende. Ich liebe, dass er sich gekleidet hat, wie er wollte. Seine Stimme ist großartig."

Youtube-Star Jasmine Thompson (16): "Ich habe noch nie einen Song von ihm gecovert. Mein Dad und ich gehen am Sonntag aber oft in ein Diner in Central London Mittag essen, in dem man sich selbst Songs aussuchen kann - wir wählen da oft Lieder von Elvis."

Sänger J Balvin (32): "Bei Elvis denke ich gleich an Rock'n'Roll und seinen super coolen Stil. Ich habe diesen Typen mit einer weißen Lederhose im Kopf. Ich habe seine Musik nicht wirklich gehört, aber ich habe viel Respekt vor ihm."

"Meine Tante war davon überzeugt, dass Elvis noch lebt"

Sängerin Nelly Furtado (38): "Wir hatten in der elften Klasse ein Bühnenstück über Elvis Presley aufgeführt. Mein Lehrer hatte ein Stück geschrieben und ich hatte eine Rolle darin gespielt. In dem Stück ging es um eine Gruppe fremder Leute, die nach Graceland gereist sind, dem Museum in Memphis, Tennessee, das früher das Anwesen von Elvis Presley gewesen ist. Ich glaube, ich spielte ein Mädchen namens 'Sandy' und habe 'Walkin' After Midnight' von Patsy Cline gesungen. Das Witzige an dem Stück war, das jeder ein Lied mit dem Wort 'Walking' gesungen hatte. Ein anderes Mädchen hatte zum Beispiel 'These Boots Are Made for Walkin', jemand anderes 'You'll Never Walk Alone' gesungen. Das Stück handelte zwar von Elvis, aber die Rolle Elvis selbst gab es in dem Stück gar nicht. Es ging vielmehr um die Reise der Gruppe nach Graceland. Deswegen auch das Thema 'Walking'. Insgesamt war alles fast wie eine Art 'Götzenverehrung' von Elvis. Das Stück hieß übrigens 'Walkin' With The King'."

Schlagersängerin Nicole (52): "Die allererste Schallplatte, die ich mir gekauft hatte war 'Pledging My Love' von Elvis Presley. Die hatte ich mir damals in Frankreich gekauft, als ich dort als Austauschschülerin unterwegs war. Als ich eines Tages aber mit dem Bus unterwegs zu einer Freundin war, habe ich mich aus Versehen auf die Platte draufgesetzt und sie kaputt gemacht. In Interviews hatte ich seitdem immer wieder davon erzählt. Ein netter Reporter hat mir deswegen nochmal ein Exemplar davon geschenkt."

Sängerin Beth Ditto (36): "Ich denke an meine Kindheit. An den Süden der USA. Und ich erinnere mich an meine Tante, die vollkommen davon überzeugt war, dass Elvis noch lebt. Was erstaunlich ist, denn eigentlich war sie eine ziemlich schlaue Frau. Aber wenn es um Elvis ging, war sie sicher, dass er noch am Leben ist."

"Er ist der wahre King of Entertainment"

Thomas Anders (54): "Ich werde es nie vergessen. Ich war mit meinen Eltern auf dem Rückweg unseres Südfrankreich-Urlaubs und im Radio kam: Elvis Presley ist tot! Ich gebe zu, es hat meine Eltern mehr berührt als mich."

Chilli (46) von TLC: "Mein erstes Bild im Kopf ist: Elvis Presley am Mikrofon, wie er versucht zu tanzen. Und das konnte er tatsächlich erstaunlich gut!"

Musiker Maximilian Arland (36): "Er ist der wahre King of Entertainment und seine Hits bleiben unvergessen."

Korrektur anregen