Sexismus-Eklat in der ARD: Mit seiner Rechtfertigung macht der Sender das Ganze nur noch schlimmer

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Die ARD musste sich nach einem Interview mit zwei Leichtathletinnen wegen Sexismus verantworten
  • Von einer Entschuldigung fehlt allerdings jede Spur
  • Mehr dazu erfahrt ihr oben im Video

Die ARD musste sich nach einem Interview mit den Läuferinnen Gina Lückenkemper und Lisa Mayer Sexismus-Vorwürfen stellen.

Im Rahmen eines Fragespiels sollten die beiden Sportlerinnen immer zwischen zwei imaginären Szenarien wählen. Gleich zu Anfang mussten sie sich entscheiden, ob sie lieber unsportlich und intelligent oder sportlich und dumm wären.

Was die Zuschauer aber besonders irritierte, war folgende Frage: "Im Falle einer WM-Medaille – würdest du die Interviews in der Mixed-Zone lieber mit Schwimmflügeln geben oder die Ehrenrunde oben ohne erleben?"

Reaktion des Senders sorgt für erneuten Wirbel

Die beiden lachten zwar darüber, für viele Nutzer auf der Facebook-Seite der ARD und der Sportschau war diese Frage aber völlig daneben. Den Redakteuren legte man einen Sexismus-Lehrgang ans Herz.

Die erhoffte Entschuldigung des Senders blieb nun allerdings aus. Die Sportschau reagierte zwar, sah allerdings keinen Grund, sich zu entschuldigen. Die Verantwortlichen wiesen lediglich darauf hin, dass die Frage von einer weiblichen Redakteurin stamme.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lk)