Erdogan löscht ein kleines Wort von seiner Twitter-Seite – und offenbart so wohl einen großen Plan

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Erdogan hat auf seinem Twitterprofil das Wort "Republik" gestrichen
  • Was dahinter stecken könnte, seht ihr auch im Video oben

Auch kleine Wörter können eine große Bedeutung haben. In der Weltgeschichte hat sich das immer wieder gezeigt.

Und so könnte auch dieser Vorfall viel bedeutender sein, als er zunächst scheint: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat ein kleines Wort von seinem Twitter-Profil gestrichen. Das Wort "Republik". Statt "Präsident der Türkischen Republik" bezeichnet sich Erdogan auf seinem Social-Media-Kanal nun nur noch als "Präsident der Türkei".

Was dahinter steckt, lässt zumindest Raum zu Mutmaßungen.

Eins ist jedoch klar: Die Türkische Republik ist im nationalen Gedächtnis des Landes eng mit dem "Vater der Nation" verbunden: Mustafa Kemal Atatürk, der die Republik als Nachfolgerstaat des Osmanischen Reiches gründete.

Erdogans "neue Türkei"

Erdogan bricht mit der Tradition Atatürks. Der Türkei-Experte Henri J. Barkey sagte der HuffPost zuletzt: "Erdogan beabsichtigt, eine neue Türkei aufzubauen. Eine Türkei, die sich von den frühen kemalistischen Wurzeln entfernt und sich der osmanischen Tradition annähert."

Den Umbau des Staates zu einem Präsidialsystem ist da wohl erst der Anfang. Bei den Wahlen 2019 will Erdogans AKP den Verwandlungsprozess mit einem deutlichen Wahlsieg abschließen.

"Die neue Türkei wird ein autokratisches Regime", schreibt auch der Türkei-Kenner Mahir Tokatli in einer neuen Analyse. Den Namen Republik hätte die dann wohl ohnehin nicht mehr verdient.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen