Ehemaliger Kommunikationschef Scaramucci: Mitarbeiter im Weißen Haus versuchen, Trump loszuwerden

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SCARAMUCCI
Ehemaliger Kommunikationschef Scaramucci: Mitarbeiter im Weißen Haus versuchen, Trump loszuwerden | Yuri Gripas / Reuters
Drucken
  • Der gefeuerte Trump-Mitarbeiter Scaramucci berichtet von einer Intrige im Weißen Haus
  • Mehrere Mitarbeiter würden gegen den Präsidenten arbeiten

Washington kommt nicht zur Ruhe.

Der vom US-Präsident nach nur zehn Tagen entlassene Kommunikationschef Anthony Scaramucci behauptet nun, im Weißen Haus werde an einem Putsch gegen Trump gearbeitet. Das berichtet der US-Sender ABC.

Demnach sollen Mitarbeiter im Weißen Haus versuchen, Trump "loszuwerden". Es gebe "Elemente, die gegen den Präsidenten arbeiten".

Muss Bannon bald gehen?

Zudem soll Scaramucci im Interview mit dem Sender angedeutet haben, es stünden wichtige Personalentscheidungen im Westflügel des Weißen Hauses bevor. Der gefeuerte Kommunikationschef könnte damit auf eine mögliche Entlassung von Trumps Chefstrategen Steve Bannon anspielen. "Der Präsident weiß, was er mit Bannon zu tun hat", erklärte der ehemalige Investmentbanker.

Scaramucci kritisierte Bannon sehr direkt: Die Politik, die dieser vertrete sei "Unsinn". Trump müsse sich von Bannon und auch seinem Schwiegersohn Jared Kushner entfernen und sich dem "Mainstream annähern", wenn er seine politische Agenda durchsetzen wollte.

Auch brachte Scaramucci Bannon mit den vielen Leaks aus dem Weißen Haus in Verbindung: "Der Präsident weiß, wer die Leaker sind."

Einen Groll gegen den Präsidenten zu hegen, scheint Scaramucci dagegen nicht.

Scaramucci betont zwar, er stehe dem Statement, das Trump gestern zu den Ausschreitungen in Charlottesville abgegeben hat, kritisch gegenüber. Trump hätte den Rassismus deutlich schärfer verurteilen müssen, erklärte Scaramucci.

Dennoch erklärte er mehrfach, er stehe hinter der politischen Vision Trumps.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jz)

Korrektur anregen