So verabschiedet sich Matthias Opdenhövel von Mehmet Scholl

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Gemeinsam sorgten Matthias Opdenhövel (l.) und Mehmet Scholl sechs Jahre lang bei der ARD für das Rahmenprogramm zu Fußballübertragungen

Die Trennung von Mehmet Scholl (46, "Frei:Gespielt - Mehmet Scholl: Über das Spiel hinaus") als Fußball-Experte bei der ARD ging reibungs- und nahezu emotionslos über die Bühne. Für feuchte Augen sorgt aber Matthias Opdenhövels (46) Abschied von seinem nun Ex-Kollegen, mit dem er sechs Jahre lang zusammen fachsimpelte.

Danke für die schönen, gemeinsamen Jahre mit Dir, Mehmet!

A post shared by Matthias Opdenhövel (@matthiasopdenhoevel) on

Auch unter die Buchautoren ist Matthias Opdenhövel schon gegangen. Hier gibt es "Flipflops, iPod, Currywurst: Wer hat's erfunden?" zu kaufen

Der Moderator postete ein Bild auf seinem Instagram-Account, das ihn Arm in Arm mit Scholl zeigt. Dazu schrieb er: "Danke für die schönen, gemeinsamen Jahre mit Dir, Mehmet!" Erinnerungen kommen bei diesem Anblick hoch, als 2010 das einstige Kommentatoren-Traumduo Gerhard Delling (58) und Günter Netzer (72) ihre (Hass)-Liebe vor der ARD-Kamera beendeten - auch wenn Opdenhövels und Scholls Fernsehbeziehung stets wesentlich harmonischer wirkte.

Wer die vakante Stelle an Opdenhövels Seite einnehmen wird, ist noch unklar. Genügend Zeit bleibt den Sender-Verantwortlichen noch, spätestens bis zum Start der Weltmeisterschaft in Russland kommendes Jahr sollte aber ein Ersatz gefunden sein.

Korrektur anregen