LIFESTYLE
11/08/2017 18:10 CEST | Aktualisiert 12/08/2017 01:22 CEST

Das Paar dachte, es hätte ein Mini-Schwein, aber schon bald passte das Tier nicht mehr ins Haus

  • Zwei Kanadier haben ein Schwein namens Esther bei sich aufgenommen

  • Sie dachten erst, das Tier wäre ein "Mini-Schwein" - doch Esther wurde immer größer und stellte die beiden vor eine folgenschwere Entscheidung

  • Mehr erfahrt ihr in unserem Video

Die Kanadier Derek Walter und Steve Jenkins haben in einem Vorort Torontos ein beschauliches Leben geführt. Bis Esther kam und alles auf den Kopf stellte.

Esther hat rosa Borsten, vier Hufe und grunzt gerne.

Eine Freundin von Jenkins hatte Esther als "Mini-Schwein" gekauft, konnte das Tier aber nicht behalten. Sie versicherte den beiden, dass das kleine Schweinchen nicht mehr wachsen würde.

Esther wuchs und wuchs

Doch der Tierarzt hatte Bedenken: Esther sei wahrscheinlich ein normales Hausschwein und würde noch ordentlich zulegen. Jenkins sagte der HuffPost USA: "Wir beschlossen abzuwarten, aber je länger wir warteten, desto mehr liebten wir sie und desto größer wurde sie.“

Esther brachte bald 240 Kilo auf die Waage und wurde zu groß für das Haus, in dem Walter und Jenkins lebten. Doch die beiden konnten sich einfach nicht von Esther trennen und beschlossen, ein größeres Haus mit Garten auf dem Land zu kaufen.

Mehr zum Thema: Die Katze sieht harmlos aus, aber die Anzeige des Tierheims wirft ein anderes Licht auf das Tie

"Wir haben ein Tierheim gegründet"

Damit kam ihnen auch die Idee, anderen Tieren ein Zuhause bieten zu wollen. "Es waren wilde Jahre, die damit endeten, dass wir unsere Jobs aufgegeben und ein Tierheim eröffnet haben“, sagte Jenkins. Sie haben über ihr neues Leben mit Esther ein Buch geschrieben, das ein Bestseller wurde.

Wer für das Tierheim, das zu Ehren Esthers gegründet wurde, spenden möchte, kann das auf der Webseite von Jenkins und Walter tun.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg