"Die Waffen sind geladen und entsichert": Trump twittert Drohung an Nordkorea

Veröffentlicht: Aktualisiert:
DONALD TRUMP
US-Präsident Donald Trump | NICHOLAS KAMM via Getty Images
Drucken
  • Wieder droht US-Präsident Donald Trump mit martialischen Worten Nordkorea
  • Alle militärischen Optionen seien nun einsatzbereit, twitterte der Präsident

Donald Trump hat in einem Tweet erneut Nordkorea mit einem Militärschlag gedroht.

Auf Twitter schreibt der US-Präsident: "Unsere militärischen Optionen sind jetzt einsatzbereit, sie sind geladen und entsichert, wenn Nordkorea sich unklug verhält. Ich hoffe, dass Kim Jong-un einen anderen Weg findet!"

Neuerliche rhetorische Eskalation

Trumps Tweet ist eine weitere Eskalation im ohnehin schon sehr angespannten Verhältnis zu Nordkorea. Der Konflikt schaukelt sich seit Tagen hoch. Trump drohte Pjöngjang kürzlich mit "Feuer und Zorn". Nordkorea teilte daraufhin mit, die US-Insel Guam angreifen zu wollen.

Ob Trump wirklich das Militär in Alarmbereitschaft gesetzt hat, ist bisher nicht bekannt.

Sicher dagegen ist: Trump zitiert in seinem Tweet die Western-Legende John Wayne. Zuletzt hatte er in seinen Tweets an Nordkorea auf Bibelstellen zurückgegriffen.

Western-Legende John Wayne sagte den Spruch "Lock and Load" in dem Kriegsfilm "Sands of Iwo Jima".

Redewendung aus dem Militärbereich

Der Ausdruck kommt ursprünglich aus dem Militärbereich. Ursprünglich lautete er "Load and Lock" - das entspricht dem Vorgang, um ein M1 Garand, bis in die 50er Jahre das Standardgewehr der US-Armee, zu laden und scharf zu machen.

"To lock" bezieht sich dabei auf den Vorgang, das Magazin in das Gewehr einzulegen. Beim M1 Garand muss eine Art Hebel zurückgezogen werden ("to lock"), um die Patrone in den Lauf führen zu können.

Wayne war der Meinung, dass sich "Lock and Load" besser anhört. Also drehte er die Worte einfach um - und legte damit den Grundstein für die heute gebrauchte Redewendung.

Mehr zur Nordkorea-Krise:

Die machtlose Supermacht: China hat kaum noch Einfluss auf die Entwicklungen in Nordkorea
Die Welt hält Kim Jong-un für einen irren Diktator - ein Nordkorea-Experte erklärt, warum das ein schwerer Fehler ist
Was passiert, wenn Kim Atomraketen schickt? Die 6 wichtigsten Fragen und Antworten
Niemand hat Kims Nummer: Experten weisen auf ein beunruhigendes Detail im Nordkorea-Konflikt hin
Die USA und Nordkorea drohen sich mit Krieg - doch in Südkorea bleiben die Menschen gelassen

2017-07-23-1500833626-3203653-DerHuffPostWhatsAppNewsletter6.png
Die wichtigsten News des Tages direkt aufs Handy - meldet euch hier an.

(ll)

Korrektur anregen