Was Ärzte im Bauch einer Patientin fanden, war nicht nur schmerzhaft, sondern auch einmalig

Veröffentlicht: Aktualisiert:
OPERATION HOSPITAL
10 Jahre lang war der Draht im Körper der jungen Frau | vm via Getty Images
Drucken
  • Eine 30 Jahre alte Australierin ist mit heftigen Schmerzen ins Krankenhaus gekommen
  • Die Ärzte entdeckten einen langen Draht, der sich durch ihren Darm gebohrt hatte
  • Diesen trugt die junge Frau offenbar schon 10 Jahre in sich

Eine 30-Jährige kam mit starken Bauchschmerzen in ein Krankenhaus im australischen Nedlands. Die Schmerzen waren so heftig, dass sie kaum aufrecht gehen konnte.

Die Ärzte prüften ihre Blut- und Leberwerte und machten einen Ultraschall. Doch alles schien normal und die Mediziner konnten die Schmerzursache zunächst nicht finden, wie das Fachmagazin "BMJ Case Reports" berichtet.

Zwei Tage später hatten die Schmerzen der jungen Frau noch immer nicht nachgelassen. In der Computertomografie entdeckten die Ärzte dann die Ursache des Leidens: Ein sieben Zentimeter langer, dünner Metalldraht - inmitten des Dünndarms.

Der Draht stammte von einer Zahnspange

Das Metall hatte eine Darmschlinge durchbohrt und einen anderen Darmteil aufgespießt. Das Kuriose: Der Draht stammte von einer Zahnspange.

Und weil die 30-Jährige in den zehn Jahren zuvor keine Spange getragen hatte, war dieser wohl schon sehr lange in ihrem Körper gewesen. Folglich hatte sie sich nicht einmal daran erinnert, jemals ein Stück ihrer Zahnspange verschluckt zu haben.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(mf)

Korrektur anregen