NACHRICHTEN
09/08/2017 13:05 CEST | Aktualisiert 09/08/2017 15:14 CEST

Spanischer Polizist stellt Flüchtling bei Grenzstürmung in Ceuta ein Bein - und bricht sich sein eigenes

  • Bei einem Flüchtlingsansturm versucht ein Polizist sich in den Weg zu stellen

  • Er streckt ihnen sein Bein entgegen und bricht es sich

  • Die ganze Szene seht ihr oben im Video

In der spanischen Stadt Ceuta haben 200 Migranten die Grenze zwischen Marokko und Spanien durchbrochen.

Immer wieder Anstürme

Ceuta ist eine spanische Exklave und liegt auf dem afrikanischen Festland. Es kommt hier immer wieder zu Unruhen, da viele Afrikaner versuchen, auf diesem Weg in die EU zu gelangen.

Fast 300 Männer drängten auf die Grenze

Die Polizisten des Grenzübergangs in El Tarajal waren diesmal aber nicht auf den Ansturm vorbereitet, als um fünf Uhr morgens fast 300 Männer vor ihren Toren auftauchten. Die traten den Zaun nieder und 186 von ihnen schafften es über die Grenze.

Ein Polizist versuchte, sich mit seinem Bein den Migranten entgegenzustellen – und brach es sich dabei.

Sponsored by Trentino