Melanie Griffith wird 60: Was ihr über sie wissen müsst

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Melanie Griffith kann auf eine große Hollywood-Karriere zurückblicken

Happy Birthday, Melanie Griffith (60)! Heute wird die Schauspielerin 60 Jahre alt. Höchste Zeit also, auf ihr bewegtes Leben - mit vielen Höhen und Tiefen - zurückzublicken.

Höhen gab es vor allem zu Beginn ihrer Schauspiel-Karriere. Kein Wunder: Als Tochter von Tippi Hedren (87), Star aus Alfred Hitchcocks Thrillern "Die Vögel" und "Marnie", bekam Melanie Griffith das Schauspieltalent quasi in die Wiege gelegt. Schon im zarten Alter von zwölf Jahren stand sie erstmals in "Smith! - Ein Mann gegen alle" (1969) vor der Kamera, ihre erste bedeutende Rolle bekam sie sechs Jahre später im Film "Die heiße Spur". Der Beginn einer steilen Hollywood-Karriere.

Für "Automata" standen Melanie Griffith und ihr Ex-Mann Antonio Banderas gemeinsam vor der Kamera

Doch die hätte fast ein jähes Ende gefunden, als Griffith mit Mitte 20 für den Löwen-Film "Roar" vor der Kamera stand. Dabei wurde sie von einem der Raubtiere attackiert, verlor fast ein Auge und musste mit 50 Stichen im Gesicht genäht werden. Sie zog sich von den Dreharbeiten zurück. Ironischerweise hatten Griffith und ihre Mutter Tippi in den 70er Jahren mit einem ausgewachsenen Löwen namens Neil zusammengelebt, der sogar manchmal in Melanies Bett schlief. Verletzt wurde laut "Mirror" durch das "Haustier" aber nie jemand.

Karriere mit Schattenseiten

In den 1980er Jahren gehörte die Blondine dann endgültig zu den größten Stars in der Traumfabrik, bekam für ihre Rolle in "Die Waffen der Frauen" einen Golden Globe und wurde für den Oscar nominiert. Doch schon damals hatte der Ruhm auch seine Schattenseiten: Suchtprobleme machten Griffith zu schaffen. Über sich selbst sagte sie einst im Interview mit "Gala": "Ich bin ein Mensch, der sich leicht mitreißen, schnell verleiten lässt." Es habe Zeiten gegeben, da habe sie sich "jeden Abend in den Schlaf getrunken".

1988 musste sie sogar eine Strafe zahlen, weil die Alkoholeskapaden den Drehplan von "Die Waffen der Frauen" gefährdeten. Da sie nicht nur Alkohol- sondern auch kokainabhängig war, begab sie sich noch im selben Jahr auf Drängen ihres damaligen Mannes Don Johnson (67), mit dem sie zu der Zeit zum zweiten Mal verheiratet war, in eine Entzugsklinik.

1989 kam dann Griffiths erstes Kind zur Welt: Dakota Johnson (27). Aus der Ehe mit Schauspieler Steven Bauer (60) ging 1985 Sohn Alexander Bauer hervor, ihre vierte Ehe, die sie mit Hollywood-Star Antonio Banderas (56) einging, wurde durch die Geburt von Tochter Stella (20) gekrönt.

"Hollywood ist ein sehr oberflächlicher Ort"

Je älter die dreifache Mutter wurde, desto weniger Rollenangebote gingen bei ihr ein: "Es ist genau das, was ich niemals für möglich gehalten habe, als ich 20 oder 30 war und Kolleginnen über 50 sich beschwert haben, dass sie keine Rollen mehr bekommen. Jetzt betrifft mich das auf einmal selbst. Hollywood ist wirklich ein sehr oberflächlicher Ort", klagte Griffith gegenüber "FOX411".

Um dem Schönheitswahn in der Traumfabrik gerecht zu werden, unterzog sich die Schauspielerin in der Vergangenheit mehreren Beauty-OPs - mit ungeahnten Folgen. Im Interview mit dem Magazin "Porter" offenbarte sie: "Ich habe nicht gemerkt, dass es zu viel ist, bis die Leute sagten 'Oh mein Gott was hat sie getan?'." Weil die Kritik an ihrem Äußeren so sehr an ihr nagte, suchte sie einen neuen Schönheitschirurgen auf.

Verpfuschte Beauty-OPs, Suchtprobleme, vier gescheiterte Ehen: Das alles hat Spuren hinterlassen. Doch Melanie Griffith lässt sich nicht unterkriegen und blickt positiv in die Zukunft: Sie wolle ihr Leben genießen und "nur noch das tun, worauf ich Lust habe", sagt sie.

Korrektur anregen