Brad Pitt und Angelina Jolie treiben die Scheidung wohl nicht mehr voran

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Wird man für derartige Bilder von Angelina Jolie und Brad Pitt bald nicht mehr das Fotoarchiv bemühen müssen?

Wenn bei einem Star-Pärchen eine familiäre Schlammlawine losgetreten wird, gibt es in aller Regel keine Rückkehr zur alten Harmonie. Doch vielleicht belehren uns ausgerechnet Angelina Jolie (42) und Brad Pitt (53, "Fury - Herz aus Stahl") in dieser Hinsicht eines Besseren - also jenes Ex-Traumpaar, dessen Scheidungschlacht über gefühlt unzählige Monate hinweg beschäftigte. Denn wie die Seite "Us Weekly" aus anonymer Quelle erfahren haben will, sollen die beiden die Scheidung auf Eis gelegt haben! Der Beginn einer glücklichen Familien-Reunion?

"Die Scheidung ist abgeblasen", so der vermeintliche Insider zur Seite. "Seit mehreren Monaten haben sie in dieser Angelegenheit nichts mehr unternommen. Und keiner glaubt, dass sie es noch tun werden." Eine Entwicklung, die durchaus verwundert. Schließlich hatte Jolie im September vergangenen Jahres sofort Nägeln mit Köpfen gemacht, als Pitt bei einem Flug angeblich handgreiflich gegen den gemeinsamen Adoptivsohn Maddox (16) geworden sein soll. Damals folgte ihr Scheidungsantrag auf dem Fuße...

Wie sich Angelina Jolie und Brad Pitt als Film-Ehepaar "schlugen", das siehen sie in "Mr. & Mrs. Smith"

Doch trotz des in der Folgezeit öffentlich ausgefochtenen Kampfes um das Sorgerecht für die gemeinsamen sechs Kinder, habe Jolie nie ganz aufgehört, Gefühle für Pitt zu hegen: "Sie ist noch immer sehr in ihn verliebt", zitiert "Us Weekly" den Insider. Maddox, Pax (13), Zahara (12), Shiloh (11) und die Zwillinge Knox und Vivienne (9) würden sich sicherlich über eine wieder intakte Familie freuen.

Er war stets bemüht...

Vielleicht hat auch Pitts öffentliche Reumütigkeit dazu beigetragen, für ein Umdenken bei seiner einstigen Herzensdame zu sorgen. In einem bemerkenswerten Interview mit der Seite "GQ" im Mai dieses Jahres gab Pitt zu, ein "professioneller" Trinker gewesen zu sein. Inzwischen sei er aber vollständig auf Cranberry-Saft und Mineralwasser umgestiegen, beteuerte der Star damals. Zudem hinterfragte er seine Qualitäten als Vater und gestand, sich mitunter zu sehr als Familien-Patriarch verhalten zu haben, der keine Widerrede erlaubte.

"Er wusste, dass er ein Problem hat, um das er sich kümmern muss. Und das ist alles, was sie von ihm wollte", so die Quelle. Und noch weiter: "Jeder denkt, dass sie wieder zusammenkommen werden. Es wäre nicht überraschend, wenn sie bald bekanntgeben würden, dass sie [die Scheidung] abgeblasen haben und es noch einmal miteinander probieren." Dass dies nicht überraschend sei - diese Meinung hat der anonyme Insider wohl exklusiv...

Korrektur anregen