NACHRICHTEN
08/08/2017 10:02 CEST

Robert Pattinson und der Hunde-Sex: Das ist wirklich an der Geschichte dran

Featureflash Photo Agency / Shutterstock.com
Robert Pattinson stellte seine Aussage nun klar

Es war ein Aufschrei der besonderen Art: Robert Pattinson (31,

"Cosmopolis") plauderte vor einigen Tagen bei der US-Talkshow von Jimmy Kimmel ein wenig aus dem Nähkästchen und gab bizarre Einblicke in die Dreharbeiten zu seinen neuen Film "Good Time". Er sollte eine Sexszene mit einem Hund darstellen, aber er habe sich geweigert. Und schon sprangen ihm Tierschutzorganisationen zur Seite und stilisierten Pattinson als Helden hoch. PETA hatte sogar schon in einem offiziellen Statement mit Klagen gedroht.

Die "Twilight"-Reihe machte Robert Pattinson berühmt - auf Amazon Prime können Sie "Biss zum Morgengrauen" kostenlos streamen

Das Problem des Ganzen: Es war alles nur ein Witz, der nur in diesem Moment von niemandem verstanden wurde. Dem Portal "E!News" stand der Schauspieler nun Rede und Antwort, um diese kranke Geschichte aus der Welt zu bekommen. Das Ganze sei nun völlig außer Kontrolle geraten, weswegen er das endgültig klarstellen müsse. Bei Kimmel sagte Pattinson ursprünglich: "Der Regisseur hat zu mir gesagt: ,Mach es einfach, Mann! Sei keine Pussy!" Er habe sich aber geweigert und eine Hundepenis-Attrappe benutzt.

Sponsored by Trentino