"Promi Big Brother": Woher ihr die 12 Kandidaten kennen könntet

Veröffentlicht: Aktualisiert:
PBB LOGO
"Promi Big Brother" startet am Freitag | Sat.1
Drucken
  • Zwölf Kandidaten machen bei "Promi Big Brother" 2017 mit
  • Sarah Kappnik und Sarah Kern, Milo Moiré und Jens Hilbert, Willi Herren und die anderen
  • Damit ihr noch vor dem Start wisst, wieso die Kandidaten von Sat.1 "Promi" genannt werden

"Promi Big Brother 2017" startet am Freitag. Nach und nach hat der Sender Sat.1 die Namen verraten. Seit Montag stehen nun alle zwölf Kandidaten fest. Nicht jeder Name ist so bekannt, dass er sich sofort einprägt - "Promi" im Titel hin oder her. Daher ist es jetzt Zeit für einen Überblick, damit jeder die Chance hat, mitreden zu können.

Reality-Star Evelyn Burdecki

... war rund zehn Minuten in der vergangenen "Bachelor"-Staffel zu sehen. Nun will sie eine andere Seite von sich zeigen.

"Ich gehe ins Haus, weil ich die andere Seite der Evelyn zeigen möchte - die herzliche, lustige, lebensfrohe Evelyn, die Streit am liebsten aus dem Weg geht", sagt die 28 Jahre alte gelernte Fitnesstrainerin.

Wenn sie immer noch nach einem Junggesellen sucht:

Mister Germany Dominik Bruntner

... ist noch zu haben. "Ich vermute, dass auch einige hübsche Mädels dabei sind. Mal schauen, vielleicht ergibt sich ja in die Richtung was“, sagte der 24-Jährige schon vorab. Ansonsten will er für eine angenehme Atmosphäre zwischen den Teilnehmern sorgen.

Bloggerin Maria Hering

... heißt in einigen Reality-TV-Produktionen von ProSieben Yotta. Ein Kunstname, der die Fitness-Bloggerin mit ihrem Ex-Freund Bastian verband.

Doch nicht nur dafür ist die 30-Jährige, die in Miami Beach lebt, wohl bekannt: "Die Leute munkeln ja immer, ist der Po echt oder nicht. Ich kann sagen: Der Po ist echt und braucht viel Arbeit." Workout im "PBB"-Haus ist also Pflicht - vielleicht mit Burdecki gemeinsam?

Sänger Willi Herren

... ist als Ballermann-Star manchem vielleicht bekannt. Auch stand der einstige "Lindenstraße"-Bewohner in der zweiten Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" schon einmal Dauerbeobachtung.

Im Frühling 2017 gestand Herren, dass er wegen Depressionen und Burnout sich in Behandlung gegeben hat.

Jetzt schaut er wohl positiv auf das, was da kommt: "Seit der ersten Folge habe ich mir jede Staffel reingezogen. Ich will einfach mal ein Teil davon sein. Mich reizt das ungemein, mit elf verschiedenen Charakteren unter einem Dach zu leben.“

Unternehmer Jens Hilbert

... gilt als Selfmade-Millionär. Mit seiner Marke "hairfree" soll er Millionen verdienen. Die österreichische Zeitung "Kurier" beschrieb den heute 39-Jährigen 2014 als "schwul und exzentrisch", womit Hilbert sich schon vorab für die Rolle des Paradiesvogels bewerben könnt. Bisher ist der "Neue Deutsche Welle"-Star Hubert Kah seit 2015 unbesiegt.

Und Hilberts Aussage zu Sat.1 macht auch keine Hoffnungen, dass sich das 2017 ändern könnte. Die Wirkung ist ihm offenbar wichtig: "Der karitative und Charity-Gala veranstaltende Boss Jens hat ein tolles Image erreicht. Aber der kleine Jens innendrin, der immer mal wieder mit den Selbstzweifeln zu kämpfen hat, besteht der auch in Jogginghose und T-Shirt, wenn er drei Tage wenig Essen hatte?"

Boyband-Legende Eloy de Jong

... gehört zum Trio Caught in the Act ("Celebration of Love") und zierte in den 1990er Jahren die "Bravo"-Cover.

"Damals war ich ein braver Magazin-Poster-Boy und alles was wir gesagt und getan haben, hat in das soziale ‚Bravo‘-Format gepasst", sagte der heute 40-Jährige nun Sat.1. "Mein Leben war ein bisschen ein 'Big Brother‘-Haus. Ich gehe ins Haus und versuche das einfach als eine Experience zu sehen."

Designerin Sarah Kern

... wurde von den Medien bereits 2016 genannt, wenn es um "Promi Big Brother" ging. Jetzt zieht sie also wirklich ein.

Warum, weiß man aber nicht so genau. Die permanente Kamerabeobachtung ist für Sarah Kern nämlich "einfach krank. Mal sehen, es wird bestimmt den ein oder anderen geben, der ausrastet – vielleicht bin es ja auch ich.“ Das sagte sie Sat.1 und lachte. Ja, die Gage wird schon passen.

Model Sarah Knappik

... ist, seitdem sie vor zehn Jahren bei "Germany's Next Topmodel" mitgemacht hat, im Reality-TV zuhause. So war sie auch 2011 bereits bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" - aber schon nach elf Tagen verlies sie das Dschungelcamp. Immer wieder hatte es Diskussionen mit anderen Teilnehmern und "Sarah Dingens" gegeben.

Als schlechtes Vorzeichen für "PBB" sieht Knappik dieses Erlebnis nicht: "Seitdem hat sich einiges bei mir getan. Für mich ist es spannend, wie ich die Situation diesmal meistern werde, weil ich auch älter geworden bin", sagte die 30-Jährige vorab Sat.1.

Künstlerin Milo Moiré

... demonstrierte nackt für die Selbstbestimmtheit von Frauen - unter anderem nach den Silvesternacht-Übergriffen vor dem Kölner Dom. Aufgrund ihrer Aktionen hat die Polizei die Performancekünstlerin auch bereits festgenommen.

Moiré weiß daher, wie hart Isolation sein kann: "Vor einem Jahr saß ich 24 Stunden in Einzelhaft. Das war ganz schrecklich und verstörend", sagte sie laut dem Nachrichtenportal "Focus Online". Trotzdem wagt sie sich ins "PPB"-Haus.

Luxuslady Claudia Obert

... hat keinen Eintrag in dem Online-Lexikon Wikipedia. Der Zeitung "Express" zufolge verkauft sie aber Pelze, Luxus-Handtaschen und Schuhe. Auch war sie schon einmal beim "Perfekten Promi-Dinner".

Wie sie zum Titel "Promi" kam, darüber lässt sich spekulieren. Sie soll wohl häufiger in dem TV-Magazin "RTL Exclusive Weekend“ über ihr Leben berichten. Passend: "Das Einzige, was wirklich wichtig ist, bin ich: Ich bin der Nabel der Welt, der Rest ist mir sowieso egal", sagte sie vor "PBB".

Medien-Berater Steffen von der Beeck

... kennen vielleicht einige noch an der Seite von "PBB"-Siegerin Jenny Elvers. Gerüchte über die Beziehung inklusive. Jetzt ist Schluss zwischen den beiden und Beeck macht es seiner Ex gleich.

Der Grund: "Ich finde, es ist an der Zeit, dass jeder, der will, sich jetzt mal eine eigene Meinung über mich bilden kann", sagt der 43-Jährige.

Schauspieler Zachi Noy

... kennt man aus der bekannten Reihe "Eis am Stil". "Mein nackter Hintern war auf allen Kinoleinwänden der Welt zu sehen, da macht mir das bei 'Promi Big Brother' wenig aus", sagt der 64-Jährige. Sein Name fiel schon vergangenes Jahr in Bezug auf "PBB" - nun zieht er wirklich ein.

Mit Material von Spot On News.

Korrektur anregen