So viel nehmen dreiste Bettler-Banden in deutschen Großstädten ein - und das an einem Tag

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BETTLER
So viel erschnorren Bettler-Banden in deutschen Großstädten - und das an einem Tag | iStock
Drucken
  • In deutschen Großstädten treiben internationale Bettler-Banden ihr Unwesen
  • Ihr Ziel: Passanten das Geld aus der Tasche zu ziehen
  • So viel verdienen sie damit an einem Tag

Sie sehen aus wie Touristen, sind aber keine. Sie spielen unscheinbar auf einem Musikinstrument oder sprechen Passanten an. Alles mit einem Ziel: ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Die Rede ist von internationalen Bettler-Banden, die in deutschen Großstädten ihr Unwesen treiben.

Um das zu vermeiden, gibt es in München eine zivile Bettler-Streife. Sie spürt die internationalen Schnorrer auf und überführt sie. Die "Bild"-Zeitung war mit den Zivilfahndern unterwegs und hat herausgefunden, wie viel die professionellen Bettler am Tag einnehmen.

Die zivile Bettler-Streife verhängt eine Strafe

Vor einem bekannten Pub an der Münchner Frauenkirche machen die Fahnder einen Mann aus, der Akkordeon spielt. Währenddessen läuft seine Frau die Tische des irischen Restaurants ab und möchte von den Gästen Geld für die musikalische Einlage.

Aber: Eine Genehmigung haben die beiden nicht. Die würde nur 10 Euro kosten.

Die zivile Bettler-Bande knöpft dem Paar 75 Euro Strafe ab. Beim nächsten Mal sind es dann schon 250 Euro. "Treffen wir sie wieder an, steigt die Strafe“, erklärt der Polizist.

Obwohl das ein hoher Betrag ist, können die beiden sich das leisten: Pro Person nehmen sie zwischen 100 und 120 Euro am Tag ein.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ujo)

Korrektur anregen