Mondfinsternis am Montag: Zu welcher Uhrzeit ihr das Spektakel sehen könnt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Am Montag können Deutsche eine partielle Mondfinsternis bestaunen
  • Wer im Osten der Republik wohnt, ist dabei leicht im Vorteil, weil der Mond dort eher aufgeht
  • Wann genau die Finsternis zu sehen ist, erfahrt ihr auch im Video oben

In Deutschland können Nachtschwärmer am 7. August eine partielle Mondfinsternis sehen. Zumindest der zweite Teil davon könnt ihr hierzulande verfolgen.

Der Mond geht gegen 20.50 Uhr auf. Laut Alexander Weiß von der Vereinigung der Sternfreunde in Heppenheim sei die Mondfinsternis dann bereits in vollem Gange.

Menschen im Osten bekommen das Spektakel eher zu sehen

Wer im Osten der Republik wohnt, sei leicht im Vorteil. Denn während der Mond in Berlin bereits um 20.37 Uhr aufgehe, habe er in Köln erst um 20.58 Uhr seinen Auftritt.

Der Lauf durch den Halbschatten wird weniger spektakulär, da der Mond dabei lediglich dunkler erscheint. Weitaus interessanter zum Beobachten und Fotografieren sei die Zeit bis etwa 21.19 Uhr, in der der Mond dann den Kernschatten der Erde berührt.

Voraussetzung ist ein klarer Himmel

Allerdings tritt der Mond nur teilweise in den dunklen Kernschatten ein, den die Erde auf der von der Sonne abgewandten Seite in den Raum wirft. Daher bekommen wir in Deutschland nur eine partielle Finsternis zu sehen. Voraussetzung ist dabei natürlich ein klarer Himmel oder eine nur dünne, aufgelockerte Wolkendecke.

Ob das Wetter mitspielt, wollten die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes allerdings noch nicht prognostizieren. Die Bewölkung abzuschätzen, sei schwierig, erklärte ein Sprecher, da könne man sogar einen Tag vorher mit der Vorhersage danebenliegen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg


(jg)

Korrektur anregen