NACHRICHTEN
07/08/2017 17:16 CEST | Aktualisiert 07/08/2017 17:20 CEST

Duisburg druckt türkische Namen auf Mülleimer – und sorgt für einen Eklat in der Stadt

  • Duisburg hat eine neue Kampagne gegen die zunehmende Verschmutzung der Stadt gestartet

  • (Auch) Türkische Namen wurden auf Mülleimer gedruckt – ein Eklat

  • Im Video oben seht ihr die neue Kampagne

Duisburg will sauberer werden. Dafür hat die Stadt eine neue Kampagne gestartet. Auf leuchtend grünen Plakaten werden die Bewohner der Stadt dazu aufgefordert, die Mülleimer der Stadt zu nutzen.

Das gefällt jedoch nicht allen. Der Grund: Die Aufforderungen auf den Plakaten sorgten bei türkischen Mitbürgern hierzulande und auch bei türkischen Medien für Empörung. Dort ist nämlich unter anderem "Mach et, Mehmet!" und "Geht doch, Gülcan!" zu lesen.

Hat den Anschein, dass nur Türken ihren Müll auf den Boden werfen. Was kommt als nächstes?

Der Vorwurf: Die Kampagne sei ausländerfeindlich. “Hat den Anschein, dass nur Türken ihren Müll auf den Boden werfen. Was kommt als nächstes?“, twitterte eine verärgerte Türkin.

Was aber bei all den Vorwürfen übersehen wird, ist, dass es auch Plakate mit typisch deutschen Namen gibt. So werden auch Duisburger mit deutschen Wurzeln mit den Namen Hanna, Steffi, Lisa, Kevin, Andi und Robert dazu aufgefordert, ihren Müll wegzuschmeißen.

Dass Mehmet und Gülcan auch dabei sind, könnte schlicht daran liegen, dass immerhin fast 35.000 Türken in Duisburg leben.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jds)

Sponsored by Trentino