POLITIK
07/08/2017 06:00 CEST | Aktualisiert 07/08/2017 06:00 CEST

Briten sollen weiter zahlen: EU-Kommissar Oettinger fordert trotz Brexit Milliarden

Heinz-Peter Bader / Reuters
Briten sollen weiter zahlen: EU-Kommissar Oettinger fordert trotz Brexit Milliarden

  • Die Briten sollen bis 2020 weiter Geld an die EU überweisen, fordert Oettinger

  • Aus London ist zu vernehmen, dass Großbritannien zu Kompromissen bereit ist

Großbritannien muss nach Einschätzung von EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger auch nach dem Brexit Beiträge an die EU überweisen. "Die Briten werden auch nach dem Austritt 2019 noch für langfristige Programme zahlen müssen, die vor dem Brexit-Beschluss vereinbart wurden", sagte der EU-Kommissar der "Bild"-Zeitung (Montag).

Daran seien sie gebunden. "London wird also mindestens bis 2020 weiter Geld nach Brüssel überweisen müssen."

Langfristig fehlten im EU-Haushalt durch den Brexit zehn bis zwölf Milliarden Euro pro Jahr, rechnete der CDU-Politiker vor. Dies solle durch "einen Mix kompensiert werden, also durch Einsparungen und höhere Beiträge der Mitgliedsländer". Von Deutschland werde dann "ein überschaubarer einstelliger Milliardenbetrag" zusätzlich erwartet.

Mit dem Austritt Großbritanniens aus der EU wird im März 2019 ein großer Beitragszahler wegfallen. Insgesamt umfasst der Haushalt der Union jährlich 155 Milliarden Euro.

Großbritannien ist offenbar zu Zahlungen bereit

Die britische Regierung will einem Bericht zufolge der EU anbieten, beim Brexit über 40 Milliarden Euro zu zahlen. Im Gegenzug verlange Premierministerin Theresa May, dass die Europäische Union die Verhandlungen über ein künftiges Handelsabkommen öffne, berichtete der "Sunday Telegraph" unter Berufung auf Regierungskreise.

Mehr zum Thema: London will der EU beim Brexit 40 Milliarden Euro zahlen - unter einer Bedingung

Zudem könnte London einer Übergangsfrist von bis zu drei Jahren zustimmen, während der das Land nach dem Austritt aus der EU weiterhin Beiträge in den EU-Haushalt zahle. Die konservative britische Zeitung gilt als bestens vernetzt im Regierungsviertel der britischen Hauptstadt.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Sponsored by Trentino