Melanie Müller hetzt gegen Flüchtlinge - und bekommt die Wut ihrer Fans zu spüren

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MELANIE
Melanie Müller hetzt gegen Flüchtlinge - und bekommt die Wut ihrer Fans zu spüren | Getty
Drucken
  • Der Reality-TV-Star Melanie Müller hat auf Facebook gegen Flüchtlinge gehetzt
  • Unter einem Beitrag über Altersarmut postete sie ausländerfeindliche Aussagen
  • Viele ihrer Fans regten sich darüber heftig auf

Melanie Müller, ehemalige Porno-Darstellerin, Bachelor-Kandidatin und Dschungelqueen sowie heutige Schlagersängerin, lebt in Spanien. Das hindert die 29-Jährige aber nicht, sich zur Flüchtlingsthematik in Deutschland zu äußern.

Auf Facebook teilte sie einen Beitrag des Magazins "stern TV", in der die Komikerin Cindy aus Marzahn Rentner und Rentnerinnen besucht, die kaum von ihrem Geld leben können. Für Müller ein unerträglicher Zustand, den sie in einem Post mit heftigen Worten kommentierte.

"Wir beschäftigen uns mit jedem scheiss, kommentieren den größten Schrott, Liken Die unüberlegtesten Videos aber mit dem was in Deutschland um uns herum passieren, beschäftigt sich keiner so recht (Fehler im Original, Anm. d. Red.)", echauffierte sie sich.

Die "Alten Menschen" hätten Deutschland wieder mit aufgebaut, Steuern und Rentenversicherungen bezahlt, dem Land Kinder geschenkt - und jetzt hätten Sie gerade soviel Geld, um nicht zu verhungern.

Müller: "Hauptsache unsere Ausländischen Mitbürger haben ein neues Telefon"

Und dann begann Melanie Müller gegen Flüchtlinge zu hetzen. "Ich schäme mich gerade für Deutschland und für unsere Politik vor unseren alten Menschen", ging es noch harmlos los. Doch dann:

"Hauptsache unsere Ausländischen Mitbürger haben ein neues Telefon und ewig finanzielle Unterstützung. Nicht falsch verstehen, die, die Asyl dringend brauchen, sollten es in unserem Land auch finden. Aber nicht zahllose junge Männer die arbeitsfähig sind und vor langer Weile nicht wissen wohin mit sich weil der Staat sie zwar aufnimmt, aber nicht beschäftigen kann. Was für eine scheisse passiert in unserem Land!"

Beschämend und zum Kotzen findet Müller das. Beschämend und zum Kotzen finden auch viele ihrer Fans den Post.

"Hauptsache erstmal eine Runde hetzen"

"Wenn ich das schon wieder lese, könnte ich im *Strahl* kotzen", schreibt eine Nutzerin. "Hier in Deutschland gibt es genug Ausländische Mitbürger die sich hier in Deutschland ebenfalls für wenig *Gehalt* den Arsch aufreißen und arbeiten gehen - hingegen zu einigen Deutschen Mitbürgern (nicht alle ich weiß) die für knappe 1000€ im Monat ihren Arsch nicht einmal aus dem Bett hoch heben."

Drastische Worte - und nicht die einzigen. "Hast du vielleicht schon mitbekommen, dass die Asylsuchenden erstmal gar nicht arbeiten dürfen? Aber Hauptsache erstmal eine Runde hetzen", schreibt eine Nutzerin. Ein anderer Facebook-User merkt an: "Besonders die angesprochenen jungen, arbeitsfähigen sind doch langfristig eine gute unterstützung unseres Sozialsystems."

Doch viele Kommentatoren stimmen Melanie Müller leider auch zu. Da wird gegen "Mulacken" und "Asylanten" gehetzt, und gegen die "Gutmenschen", die Müller kritisieren. Eine traurige Erkenntnis: Müllers Ausländerfeindlichkeit kommt bei einigen ihrer Fans sogar gut an.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ujo)

Korrektur anregen