Selena Gomez über ihre 90-Tage-Therapie: "Ich hatte Angst" - doch es war die beste Entscheidung

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Stärker als früher: Selena Gomez begab sich im vergangenen Jahr für drei Monate in Therapie

Im August 2016 sagte Selena Gomez (25, "It Ain't Me") den Rest ihrer Welttour ab, um sich in psychotherapeutische Behandlung zu begeben. 90 Tage lang verbrachte sie in einer Klinik, abseits von ihrem normalen Leben. Wie schwer diese Zeit für sie war, erzählte die Sängerin nun in einem Interview mit "InStyle". "Ich hatte kein Handy, ich hatte nichts, und ich hatte Angst." Sie habe komplett abgeschottet auf dem Land gelebt und sich kein einziges Mal ordentlich frisiert. Doch sie findet mittlerweile, dass es die beste Entscheidung ihres Lebens war: "Es war großartig, ich habe viel gelernt."

So glücklich ist sie mit The Weeknd

Die Hits von Selena Gomez und mehr als 40 Millionen weitere Songs gibt es auf Amazon Music - jetzt kostenlos testen

Auch über ihre aktuelle Beziehung mit The Weeknd (27, "Can't Feel My Face") packte Gomez aus. Er sei für sie "mehr bester Freund als irgendetwas anderes". Sie sei glücklich mit dem Sänger, der mit bürgerlichem Namen Abel Tesfaye heißt. "Ich bin nicht mehr von einem Bereich meines Lebens abhängig, um glücklich zu sein", sagte sie. "Es ist mir wichtig, meine Familie und Freunde zu lieben und zu unterstützen und sicherzustellen, dass ich nie von einem Mann beeinflusst werde."

Das war offenbar in früheren Beziehungen nicht immer der Fall: "Ich wollte seit Jahren in einer so starken Verfassung sein, aber ich war es nicht. Früher war ich so jung und leicht zu beeinflussen, und ich fühlte mich unsicher." Zuvor hatte sie eine langjährige On/Off-Beziehung mit Justin Bieber (23, "Despacito") geführt. Der hat indes vor wenigen Tagen überraschend seine restliche Tour abgesagt - so wie Gomez im vergangenen Jahr.

Korrektur anregen