NACHRICHTEN
04/08/2017 17:18 CEST | Aktualisiert 04/08/2017 17:21 CEST

Melania Trump plant ihre erste eigene Ausland-Reise, aber schon im Voraus gibt es Ärger

  • Melania Trump wird die Invictius Games in Toronto besuchen

  • Der erste große eigene Auftritt im Ausland sorgt schon im Voraus für Ärger, denn viele Kanadier wollen nicht, dass sie kommt

  • Im Video oben seht ihr die ganze Geschichte

Die First Lady Melania Trump wird im September ihre erste eigene Auslandsreise machen. Sie wird die Invictus Games in Toronto besuchen, eine paralympische Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldaten. Aber der erste große eigene Auftritt im Ausland sorgt schon im Voraus für Ärger. Denn viele Kanadier hätten am liebsten, dass Melania ihrem Land fern bleibt.

"Keine Gruppe wurde von Präsident Trump so sehr angegriffen, wie Menschen mit Behinderungen"

Für die Zeitung "Torontoist" schreibt Autor Brad Fraser: "Dass Melania Trump nach Kanada als Botschafterin der Invictus Games kommt, ist genau die Art von Heuchelei, die wir in Kanada nicht brauchen - oder irgendwo - zu jeder Zeit."

Fraser weist darauf hin, dass "keine Gruppe von Präsident Trump so sehr angegriffen wurde, wie Menschen mit Behinderungen".

Nicht die einzige kritische Stimme – wie das Video oben zeigt.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg