Bei einer Airline sollen Frauen nicht mehr auf dem mittleren Platz sitzen - aus einem traurigen Grund

Veröffentlicht: Aktualisiert:
AIRPLANE
Eine indische Fluggesellschaft biete Frauen einen Sicherheitsservice vom Check-In bis zum Check-Out | miljko via Getty Images
Drucken
  • Frauen werden oft zum Opfer von Belästigungen
  • Deshalb sollen sie in indischen Flugzeugen nicht mehr auf dem mittleren Platz sitzen
  • Indien ist für Frauen eines der gefährlichsten Länder der Welt

Vor allem für alleinreisende Frauen ist Indien gefährlich. Nicht selten kommt es zu Übergriffen.

Vor allem die Vergewaltigung und der Mord an einer Medizinstudentin von einer Gruppe von Männern in einem öffentlich Bus 2012, ist vielen noch mit Schrecken im Gedächtnis geblieben. Dennoch ist es ein sehr beliebtes Reiseland.

Mit den Folgen von sexuellen Übergriffen haben Frauen ihr Leben lang zu kämpfen. Deshalb hat die indische Fluggesellschaft Vistara nun reagiert und bietet einen Service für alleinreisende Frauen an, wie der amerikanische Fernsehsender “Bloomberg” berichtet.

Service für Frauen soll das Reisen sicherer machen

Seit März 2017 hält die Fluggesellschaft alleinreisenden Frauen Plätze am Gang und am Fenster frei, auch wenn sie dies im Vorfeld nicht explizit gebucht haben. Die Crew achtet dann darauf, dass sich Frauen wenn möglich nicht auf den mittleren Platz setzen. Denn der mittlere, ohnehin beengte Platz, ist oftmals nicht sicher für Frauen.

In der Vergangenheit war es bei der Fluglinie vermehrt zu Vorfällen von sexueller Belästigung gekommen - besonders auf den Mittelsitzen. Viele Alleinreisende hatten nach ihren Flügen Hilfegesuche an die Fluggesellschaft gesendet. Mit dem Service müssen die Frauen auf der Reise nicht zwischen zwei fremden Männern sitzen.

Vistara bietet den Frauen auch an, sie am Flughafen abzuholen, sie zu ihrem Zielort zu begleiten und sich um ihr Gepäck zu kümmern.

Leider suggeriert dies auch, dass die Frauen sich nicht alleine verteidigen können.

Etwa 75 bis 100 Frauen pro Tag nutzen den Service

Dafür hat die Fluglinie ihre Mitarbeiter extra geschult. “Dieser Service ist eine ernsthafte Bemühung, zu gewährleisten, dass die Kundinnen ruhigen Gewissens und mit einem sicheren Gefühl reisen können”, sagte Sanjiv Kapoor, der Chefstratege der Airline, “Bloomberg”.

Auch interessant: Trick fürs Reisen: So bleibt der Flugzeugsitz neben euch frei

Die Fluglinie will ihren Betrieb auch international ausbauen und den Service für die Kundinnen beibehalten. Vistara ist bisher die erste Fluggesellschaft, die einen solchen Service anbietet.

Aber die Fluglinie ist nicht das erste öffentliche Beförderungsunternehmen, das versucht Frauen durch Sicherheitsmaßnahmen zu schützen. In Neu-Delhi bietet beispielsweise die U-Bahn einen Wagen nur für Frauen an. Diese Sicherheitsmaßnahmen werden aber auch von einigen kritisiert, da sie laut Kritikern den Anschein erweckten, dass Frauen nur geschützt werden können, wenn sie separiert werden.

Services wie dieser sind leider nötige Maßnahmen

Leider scheinen diese Maßnahmen in Indien aber tatsächlich nötig zu sein. Laut der Reisewebseite “International Women’s Travel Center” steht Indien auf der Liste mit den zehn gefährlichsten Ländern für alleinreisende Frauen. Ebenso wie die Türkei, Ägypten, Venezuela, Saudi Arabien und Russland.

Auch das Auswärtige Amt warnt vor Reisen für Frauen nach Indien. “Situationsangemessenes und kulturbewusstes Verhalten empfiehlt sich vor dem Hintergrund der Berichte über sexuelle Übergriffe vor allem auch für alleinreisende Frauen”, schreibt es auf seiner Webseite. Auch das indische Tourismusministerium empfiehlt Frauen zum Beispiel, keine Röcke zu tragen.

Das könnte euch auch interessieren: "Türkei-Reisen finden wie gebucht statt": Veranstalter zeigen sich unbeeindruckt von verschärften Reisehinweisen

Traurig, dass es Schutzmaßnahmen wie diese oder die der Fluglinie für alleinreisende Frauen braucht, damit Frauen in einem Land sicher sind.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ame)