"Han Solo"-Regisseur Ron Howard: "Drohnen können verdammt widerspenstig sein"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Ron Howard hat die Regie beim Han-Solo-Film übernommen

Wenn die Technik nicht mitspielt... Dieses Schicksal ereilte nun auch Hollywood-Regisseur Ron Howard (63, "Apollo 13"). Der 63-Jährige scheint bei den Dreharbeiten zum "Star Wars"-Ableger über Han Solo ein ernsthaftes Droiden-Problem zu haben!

Auf seinem neuesten Twitter-Schnappschuss ist Howard mit einem Droiden zu sehen, der R2-D2 zum Verwechseln ähnlich sieht - doch dieser ist goldfarben lackiert. Es sieht so aus, als würde Howard ein "ernstes Wörtchen" mit dem Droiden sprechen. "Diese Droiden können so verdammt widerspenstig sein", schreibt er zu dem mysteriösen Bild. Um welches Problem es sich handelt, verriet Howard seinen Fans nicht. Doch er gab gleichzeitig Entwarnung: Es werde solange weiter gemacht, bis es richtig funktioniere! Am 24. Mai 2018 soll der Streifen in den deutschen Kinos starten.

Holen Sie sich "Star Wars: Die komplette Saga" nach Hause. Hier können Sie die neunteilige Edition kaufen

Korrektur anregen