Prinz Philip ist jetzt Rentner: So verlief der letzte Auftritt vom Mann der Queen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Sein letzter offizielle Auftritt: Prinz Philip in London

Jetzt ist er Rentner, im stolzen Alter von 96 Jahren: Prinz Philip hat am heutigen Mittwoch seinen letzten offiziellen Termin absolviert. Der Ehemann von Königin Elizabeth II. nahm im Buckingham Palace eine Militärparade der Royal Marines ab. Im tristen Londoner Regen trug er an seinem letzten Arbeitstag einen grauen Trenchcoat über seinem schwarzen Anzug und bedeckte sein Haupt mit einer ebenfalls schwarzen Melone.

Bereits im Mai kündigte Prinz Philip an, ab dem Sommer keine repräsentativen Auftritte im Namen der königlichen Familie mehr abhalten zu wollen. Ab sofort wird er nur noch ab und an seine Frau öffentlich begleiten, und dies ausdrücklich nur auf eigenen Wunsch hin. Zuletzt machte der Prinz immer wieder aufgrund seines wechselhaften Gesundheitszustands auf sich aufmerksam. Erst Ende Juni musste er zwei Nächte im Krankenhaus verbringen, da ihn ein Infekt schwer zu schaffen machte.

Hier erfahren Sie alles über Prinz Philip und seine Ehe mit Queen Elizabeth II.

Seit der Inthronisierung seiner Frau im Jahr 1952 hat Prinz Philip laut Angaben des Königshauses 22.219 Solo-Auftritte absolviert und war 637 Mal ohne Queen Elizabeth II. auf Staatsbesuch. Insgesamt hielt er 5.496 offizielle Reden und schrieb in seinem Leben 14 Bücher. Jetzt genießt er nur mehr seinen wohlverdienten Ruhestand.

Korrektur anregen