Das Weiße Haus bricht mit dem Grundsatz, den die Freiheitsstatue symbolisiert

Veröffentlicht: Aktualisiert:
STATUE OF LIBERTY
Das Weiße Haus bricht mit dem Grundsatz, den die Freiheitsstatue symbolisiert | Nikada via Getty Images
Drucken
  • Wenn die USA über Migration diskutiert, wählen viele Kommentatoren die Freiheitsstatue als Metapher für die Offenheit des Landes
  • Donald Trumps Regierung aber will jetzt mit einem Grundsatz brechen, den die Statue symbolisiert

Sie ist das Symbol für das Einwanderungsland USA: Die Freiheitsstatue im New Yorker Hafen. Für viele Migranten war die kupferne Frau mit der vergoldeten Fackel das erste, was sie von der Neuen Welt erblickten.

Auf einer Bronzetafel am Podest der kolossalen Statue war jahrzehntelang ein Gedicht angebracht, "The New Colossus". Dessen zentrale Passage lautet:

"Behaltet, o alte Lande, euren sagenumwobenen Prunk", ruft sie

Mit stummen Lippen. "Gebt mir eure Müden, eure Armen,

Eure geknechteten Massen, die frei zu atmen begehren"

Diese über hundert Jahre alten Zeilen stehen jetzt im Mittelpunkt einer politischen Debatte - die einmal mehr offenbart, wie das Weiße Haus unter US-Präsident Donald Trump tickt.

Während der Pressekonferenz am Mittwoch berichtete Trumps Berater Stephen Miller über Bestrebungen des Präsidenten, die Regelungen zur Einwanderung umzubauen. Demnach plane das Weiße Haus eine Reform der Migrationsgesetze, die Englisch sprechende Bewerber bevorzugen würde.

"Die Freiheitsstatue ist ein Symbol der Freiheit"

Daraufhin fragte CNN-Reporter Jim Acosta Miller, ob das Gesetzesvorhaben "die US-Traditionen beibehalten werde" und zitierte den eingangs erwähnten berühmten Absatz aus "The New Colossus".

Doch Miller wischte die Bedeutung des Gedichts zur Seite. Seine Begründung: Das Gedicht von Emma Lazarus wurde erst nachträglich an der Statue angebracht. Genau genommen 17 Jahre nach dem Bau.

"Ich will hier keine große Sache über die Geschichte lostreten, aber die Freiheitsstatue ist ein Symbol der Freiheit, (...) ein Symbol der amerikanischen Freiheit, die die Welt beleuchtet. Aber das Gedicht (...) ist nicht wirklich Teil der Freiheitsstatue", betonte Miller.

Gedicht und Statue gehören zusammen

Zwar war "The New Colossus" nie als politischer Grundsatz gedacht. Im Allgemeinen werden aber Gedicht und Statue als eins gesehen. So wurde das Gedicht geschrieben, um Gelder für den Sockel der Statue zu sammeln. Die Bronzetafel wird mittlerweile im Museum unter der Freiheitsstatue ausgestellt.

Es ist nicht das erste Mal in Trumps Amtszeit, dass das Gedicht für Aufsehen sorgt.

Als der US-Präsident Anfang des Jahres seine umstrittenen Einreiseverbote gegen Bürger aus Staaten mit mehrheitlich muslimischer Bevölkerung verhängte, zitierten Kritiker aus "The New Colossus".

"Von ihrer Leuchtfeuerhand glüht weltweites Willkommen"

So nannte die demokratische Abgeordnete Nancy Pelosi das Gedicht während eines Protests gegen das Einreiseverbot ein "Statement für die Werte unseres Landes".

"Es ist eine Anerkennung, dass die Stärke unseres Landes in unserer Vielfalt liegt. Dass die ständige Wiederbelebung Amerikas von unseren Einwanderern kommt", erklärte Pelosi.

Auch die Mehrheit der US-Bevölkerung sieht das ähnlich: In einer Umfrage des Roper Center aus dem Jahr 2011 erklärten 62 Prozent der US-Amerikaner, dass die Botschaft der Freiheitsstatue auch der Einwanderungspolitik des Landes zugrunde liegen sollte.

So wie es auch Lazarus beim Schreiben des Gedichtes 1883 festhielt: "Von ihrer Leuchtfeuerhand glüht weltweites Willkommen".

Dieser Beitrag erschien zuerst bei der HuffPost USA und wurde von Marco Fieber aus dem Englischen übersetzt und bearbeitet.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jg)

Korrektur anregen