Ein Arzt warnt: Wenn Eltern in dieser Position mit dem Baby einschlafen, bringen sie es in Lebensgefahr

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BABY SLEEP PARENT
Ein Arzt warnt: Wenn Eltern in dieser Position mit dem Baby einschlafen, bringen sie es in Lebensgefahr. | pixdeluxe via Getty Images
Drucken
  • Sam Hankes kleiner Sohn starb, nachdem er mit ihm auf dem Sofa eingeschlafen war
  • Das Baby war am plötzlichen Kindstod gestorben
  • Kinderorganisationen warnen jetzt davor, mit seinem Baby im Arm einzunicken

Es ist leider schnell passiert: Die Eltern machen es sich mit dem Baby gemütlich, nicken ein – und bringen es ungewollt in Lebensgefahr.

Die Wohltätigkeitsorganisation Lullaby Trust, die über sicheren Babyschlaf informiert, klärt Eltern deshalb jetzt darüber auf, wie gefährlich es ist, mit dem Baby auf ihrer Brust einzuschlafen.

"Ein paar Stunden später wachte ich auf und Charlie war tot“

Die Warnung von Lullaby Trust folgt der traurigen Geschichte eines Vaters, der vor kurzem auf dem amerikanischen Eltern-Portal "Fatherly" darüber sprach, wie er auf tragische Weise seinen Sohn an den Plötzlichen Kindstod verlor.

Sam Hanke, ein Arzt aus dem amerikanischen Kentucky, ist im April 2010 mit seinem vier Wochen alten Sohn Charlie auf dem Sofa eingeschlafen. Stunden später wachte er wieder auf und musste feststellen, dass Charlie nicht mehr atmete.

"Ich habe mich nur kurz auf die Couch gesetzt, um fernzusehen und er lag auf meiner Brust“, sagte er gegenüber "Fatherly". "Wir saßen zusammen da und ich bin eingenickt. Ein paar Stunden später wachte ich auf und Charlie war tot.“

Hanke und seine Frau haben seitdem die Wohltätigkeitsorganisation Charlie’s Kids Foundation gegründet, um über sicheren Babyschlaf aufzuklären.

➨ Mehr zum Thema: Plötzlicher Kindstod: Forscher arbeiten an einem Test, der Millionen Babys das Leben retten könnte

"Wenn ihr mit dem Baby auf dem Sofa schlaft, setzt ihr es einem hohen Risiko aus“

Die Experten von Lullaby Trust schließen sich dem an und warnen, dass diese Schlaf-Position das Risiko für den Plötzlichen Kindstod um 50 Mal erhöhen kann.

"Wenn ihr mit dem Baby auf dem Sofa oder dem Sessel schlaft, setzt ihr es einem hohen Risiko aus“, sagte ein Sprecher von Lullaby Trust der HuffPost UK. "Damit steigt nicht nur das Unfall- und Erstickungsrisiko, sondern auch das Risiko für den Plötzlich Kindstod ist um das 50-Fache erhöht.

Lullaby Trust hat einen Leitfaden für Eltern herausgegeben, um so eine Situation zu vermeiden: "Wenn du merkst, dass du versehentlich mit deinem Baby auf dem Sofa einschlafen könntest, dann lege es lieber vorher auf einen sicheren Schlafplatz. Zum Beispiel in ein Babykörbchen oder Kinderbettchen mit einer soliden, flachen, wasserfesten Matratze.“

Weitere raten sie: “Wenn du auf dem Sofa stillst, dann hilft, es wenn jemand während dieser Zeit bei dir bleibt oder du in einer Position stillst, bei der du keine Angst haben musst, einzuschlafen. Oder du stillst dein Baby gleich an einem anderen Ort.“

2017-06-20-1497957385-7066081-HuffPost1.png
Erste Worte, erstes Durchschlafen - und der erste Kita-Platz: All das ist Thema in unserer Eltern-Gruppe bei Facebook. Meldet euch hier an.

Wer raucht, sollte auf Co-Sleeping verzichten

Lullaby Trust hat noch weitere Tipps für sicheren Babyschlaf – zum Beispiel für das Co-Sleeping, wo das Baby bei den Eltern im Bett schläft.

Co-Sleeping bringt fĂĽr das Baby viele Vorteile, allerdings solltest du als Elternteil aus SicherheitsgrĂĽnden darauf verzichten, wenn:

  • entweder du oder dein Partner raucht (auch wenn ihr nicht im Schlafzimmer raucht)
  • entweder du oder dein Partner Alkohol oder Drogen konsumiert haben (Medikamente, die dich schläfrig machen, eingeschlossen)
  • du sehr mĂĽde bist
  • dein Baby ein FrĂĽhchen ist (Geburt nach 37 Wochen oder weniger) der ein niedriges Geburtsgewicht hatte (2,5 Kilogramm oder weniger)

➨ Mehr zum Thema: "Wer sein Kind im eigenen Bett schlafen lässt, spart sich später die Nachhilfe"

Für mehr Informationen könnt ihr die Webseite von Lullaby Trust (englisch) oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zur Kindergesundheit (deutsch) besuchen.

Dieser Artikel erschien ursprĂĽnglich in der HuffPost UK und wurde von Lisa Mayerhofer aus dem Englischen ĂĽbersetzt und bearbeitet.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ame)

Korrektur anregen