NACHRICHTEN
02/08/2017 16:04 CEST | Aktualisiert 02/08/2017 16:06 CEST

In einem Münchner Keller hat sich ein neuer Club gegründet - wie Frauen dort behandelt werden, ist ein Skandal

iStock
In München gibt es einen neuen Club für Superreiche - wie Frauen dort behandelt werden, ist ein Skandal

  • In München gibt es einen neuen Club für Superreiche: den "Contenance"-Club

  • Nur Männer dürfen dort Mitglied werden

  • "Als Deko" gibt es allerdings gebuchte Models

Reiche bleiben gerne unter sich. Superreiche erst recht. Das legt zumindest das Konzept eines neuen Clubs nahe, der sich im Stadtzentrum von München gegründet hat.

Wer gerne Mitglied im "Contenance"-Club werden möchte, muss nämlich superreich sein. Und männlich - Frauen haben keinen Zutritt. Zumindest die eigenen Ehefrauen und Freundinnen der Mitglieder nicht.

Doch das heißt nicht, dass bei den Treffen der Betuchten keine weiblichen Gäste anwesend sind.

Zur Bespaßung der Männer werden extra Models gecastet. Wie mit denen umgegangen wird, ist äußerst fragwürdig: Die gebuchten Damen dürfen nur dann sprechen, wenn sie dazu aufgefordert werden. "Die sind hier als Deko, sprechen die männlichen Gäste aber niemals an", sagte ein Betreiber des Clubs der Münchner "Abendzeitung".

Ein Mitarbeiter der Zeitung wurde eingeladen, sich den exklusiven Club einmal genauer anzusehen. Er hat am eigenen Leib erfahren, was es heißt, Mitglied der Elite-Loge zu sein.

Ein extra Taxi-Service holt die Mitglieder ab. Denn denen werden erst einmal die Augen verbunden - niemand, nicht einmal der innere Kreis, soll erfahren, wo sich die Location befindet.

So sieht es in dem Keller aus

Und die hat es wirklich in sich: Ein jahrhundertealter Bierkeller, dessen Wände rund sechs Meter hoch sein sollen. Und prachtvoll gestaltet wurden: An den Wänden hängen Gemälde, unter anderem ein Druck von Da Vincis "Abendmahl". Oder ein Wasserfall mit einer Büste von König Ludwig II. Natürlich aus Swarovski-Steinen.

Hier seht ihr Bilder des Clubs.

10000 bis 50000 Euro soll die Mitgliedschaft im Jahr kosten. Die Idee hatten wohl ein paar Superreiche - aber die wollen bis auf Bauträger und Initiator Walter Dietrich nicht genannt werden.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lp)

Sponsored by Trentino